Impressum

Firma VisualVest GmbH
Adresse Mainzer Landstraße 36
60325 Frankfurt am Main
Geschäftsführer Max Holzer
Aufsichtsratsvorsitzender Jens Wilhelm
E-Mail kontakt@kundenservice.visualvest.de
Telefonnummer für Interessenten +49 (0) 69 9623 55 001
Telefonnummer für Kunden +49 (0) 69 9623 55 002
Registergericht Amtsgericht Frankfurt am Main
Registernummer HRB 101346
USt-IdNr DE299024525
Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Marie-Curie-Str. 24 28, 60439 Frankfurt am Main, www.bafin.de
Beschwerdestelle der VisualVest Bei Beschwerden wenden Sie sich bitte an kontakt@kundenservice.VisualVest.de oder telefonisch unter +49 (0) 69 9623 55 001
Ombudsmannverfahren Darüber hinaus können Verbraucher für die Beilegung von Streitigkeiten mit der VisualVest von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Ombudsstelle für Investmentfonds des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V. anzurufen. Die Beschwerde ist in Textform an das Büro der Ombudsstelle des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V., Unter den Linden 42, 10117 Berlin, Telefon 030 6449046-0, Telefax: 030 6449046-29, E-Mail: info@ombudsstelle-investmentfonds.de, www.ombudsstelle-investmentfonds.de, zu richten.
Schlichtungsstellen
Bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen können sich Verbraucher auch an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU (Europäische Union) wenden (www.ec.europa.eu/consumers/odr). Hierbei kann folgende E-Mail-Adresse der VisualVest angegeben werden: kontakt@kundenservice.VisualVest.de. Die Plattform ist selbst keine Streitbeilegungsstelle, sondern vermittelt den Parteien lediglich den Kontakt zu einer zuständigen nationalen Schlichtungsstelle.
Inhaltlich Verantwortlicher nach § 55 II RStV Dr. Olaf Zeitnitz (Anschrift wie oben)

Wir vermitteln Anteile an offenen Investmentvermögen der nachfolgend aufgeführten Gesellschaften: 

Deutsche Asset Management International GmbH www.dws.de
Lyxor International Asset Management www.lyxoretf.de
BlackRock Asset Management Ireland Limited www.ishares.de
J.P. Morgan Asset Management www.jpmam.de
Amundi Asset Management www.amundi.com
INVESCO Management S.A. www.invesco.lu
Fidelity Investments www.fidelity.de
Carmignac Gestion S.A. www.carmignac.com
Robeco Institutional Asset Management www.robeco.de
Erste Asset Management Deutschland GmbH www.erste-am.de
Bank J. Safra Sarasin (Deutschland) AG www.jsafrasarasin.de
Candriam Investors Group www.candriam.de
NN Investment Partners www.nnip.com
ÖkoWorld Lux S.A. www.oekoworld.com

Die berufsrechtlichen Regelungen können über die vom Bundesministerium der Justiz und von der juris GmbH betriebenen Homepage www.gesetze-im-internet.de eingesehen und abgerufen werden.

Wir arbeiten mit unserer nachfolgend aufgeführten Partnerbank zusammen: 

Union Investment Service Bank AG: www.union-investment.de

Aufsichtsbehörde:

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Marie-Curie-Str. 24 28, 60439 Frankfurt am Main, www.bafin.de

Beschwerdestelle der VisualVest: 

Bei Beschwerden wenden Sie sich bitte an kontakt@kundenservice.VisualVest.de oder telefonisch unter +49 (0) 69 9623 55 001

Ombudsmannverfahren:

Darüber hinaus können Verbraucher für die Beilegung von Streitigkeiten mit der VisualVest von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Ombudsstelle für Investmentfonds des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V. anzurufen. Die Beschwerde ist schriftlich an das Büro der Ombudsstelle des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V., Unter den Linden 42, 10117 Berlin, Telefon 030 6449046-0, Telefax: 030 6449046-29, E-Mail: info@ombudsstelle-investmentfonds.de, www.ombudsstelle-investmentfonds.de, zu richten. 

Schlichtungsstellen:

Bei Streitigkeiten aus der Anwendung der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches betreffend Fernabsatzverträge über Finanzdienstleistungen:

Deutsche Bundesbank, Schlichtungsstelle, Postfach 111232, 60047 Frankfurt a. Main, schlichtung@bundesbank.de

Bei Streitigkeiten aus der Anwendung sonstiger Vorschriften im Zusammenhang mit der Vereinbarung, der ein Bankgeschäft nach §1 Abs. 1. S. 2 des Kreditwesengesetzes oder eine Finanzdienstleistung nach §1 Abs. 1a S. 2 des Kreditwesengesetzes betrifft:

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, www.bafin.de

Bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen können sich Verbraucher auch an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU (Europäische Union) wenden (www.ec.europa.eu/consumers/odr). Hierbei kann folgende E-Mail-Adresse der VisualVest angegeben werden: kontakt@kundenservice.VisualVest.de. Die Plattform ist selbst keine Streitbeilegungsstelle, sondern vermittelt den Parteien lediglich den Kontakt zu einer zuständigen nationalen Schlichtungsstelle. 

(2) Informationen zu den Vertragsverhältnissen

Wesentliche Leistungsmerkmale

VisualVest erbringt gegenüber dem Anleger Anlageberatungs- und Anlagevermittlungsleistungen bezogen auf Anteile an offenen Investmentvermögen im Sinne des §1 Abs. 4 Kapitalanlagegesetzbuch. 

Zu den Vertragsleistungen von VisualVest gehören im Einzelnen:

(a) Die Beratung bezüglich der Anlage in Investmentanteilen und die Vermittlung von Geschäften bezüglich der vom Anleger ausgewählten Investmentanteile entweder im Rahmen der von VisualVest vorgegebenen Anlageportfolios oder auf Einzelbasis und

(b) die Zulassung zur und die dauerhafte Nutzung der Möglichkeiten des geschützten Bereiches der Webseite von VisualVest.

Zustandekommen der Verträge

Der Anleger und VisualVest schließen (a) eine Rahmenvereinbarung über die Beratung bezüglich der Anlage in Investmentanteilen und über deren Vermittlung sowie (b) Einzelvereinbarungen über eine Anlageberatung und / oder Anlagevermittlung im Fall einer konkreten Beratungsanfrage oder eines Vermittlungsauftrages. Die Rahmenvereinbarung zwischen dem Anleger und VisualVest wird geschlossen, nachdem der Anleger sich mit seinen Daten auf dem geschützten Bereich der Webseite von VisualVest zum Zwecke des Abschlusses einer Rahmenvereinbarung registriert und VisualVest das Angebot des Anlegers auf Abschluss einer Rahmenvereinbarung angenommen hat.. Die Einzelvereinbarungen werden jeweils dann geschlossen, wenn der Anleger auf dem geschützten Bereich von VisualVest konkret Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsleistungen in Anspruch nehmen möchte.

Gesamtpreis der Investmentanteile und Servicegebühren

Der Gesamtpreis der von dem Anleger erworbenen Investmentanteile bemisst sich nach den jeweils aktuellen Tageskursen. 

Der Anleger vergütet VisualVest für deren erbrachte Leistungen nach dem jeweils aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis, wie auf der Webseite veröffentlicht. 

Die Änderung des Preis- und Leistungsverzeichnisses während der Laufzeit der Vertragsbeziehung zwischen dem Anleger und VisualVest ist möglich und erfolgt nach Maßgabe des §12 der Rahmenvereinbarung für Anlageberatungsleistungen der  VisualVest GmbH. 

Hinweise auf vom Anleger zu zahlende Steuern und Kosten

Im Zusammenhang mit den erworbenen Investmentanteilen können weitere Kosten und Steuern entstehen. Abhängig davon, wie und wo der Anleger steuerlich veranlagt ist und ob der Anleger weitere Dienstleister im Zusammenhang mit der Finanzanlage (z.B. Steuerberater, finanzierende Bank) eingeschaltet hat, können für den Anleger weitere Kosten in unterschiedlicher Höhe im Zusammenhang mit den von VisualVest erbrachten Dienstleistungen anfallen. Eventuell anfallende Steuern richten sich nach der konkreten steuerlichen Veranlagung des Anlegers und können durch VisualVest nicht beziffert werden. 

Eigene Kosten hat der Anleger selbst zu tragen. Für den Fall, dass sich der Anleger nicht vertragsgerecht verhält, können weitere Kosten entstehen.

Zahlung und Erfüllung des Vertrages

Die Anlageberatung ist erfüllt, wenn VisualVest dem Anleger ein auf den Angaben des Anlegers passendes Anlageportfolio empfohlen hat. Die Anlagevermittlung ist erfüllt, wenn VisualVest einen Auftrag des Anlegers an die USB als depotführende Bank weitergeleitet hat.

Mindestlaufzeit der Verträge und vertragliche Kündigungsbedingungen

Die Rahmenvereinbarung zwischen dem Anleger und VisualVest wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. 

Der Anleger kann diese Rahmenvereinbarung jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der Anleger zuvor sämtliche Investmentanteile veräußert hat, die er in das nach §1 (3) der Rahmenvereinbarung eröffnete Depot erworben hat.

VisualVest kann die Rahmenvereinbarung jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens sechs Wochen ordentlich kündigen. Das Recht von VisualVest zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Im Falle einer Kündigung sind keine Vertragsstrafen vereinbart.

Leistungsvorbehalt

VisualVest ist nicht verpflichtet, eine Rahmenvereinbarung mit dem Anleger zu schließen. Auch nach Abschluss der Rahmenvereinbarung ist VisualVest berechtigt, einzelne Aufträge des Anlegers zum Erwerb oder zum Verkauf von Investmentanteilen nach pflichtgemäßem Ermessen abzulehnen, insbesondere, wenn dies aus aufsichtsrechtlichen oder Compliance-Gesichtspunkten angezeigt ist.

Spezielle Risiken der Anlagen

Die Anlage in Investmentanteilen ist mit Risiken verbunden. Risiken, die sich im Wert der Investmentanteile widerspiegeln, können sich aus einer Vielzahl von Faktoren und deren Veränderungen ergeben. Details zur Anlagepolitik und zu den Anlagegrundsätzen können den jeweiligen Verkaufsprospekten eines Investmentvermögens entnommen werden. Regelmäßig hat die Kapitalverwaltungsgesellschaft die Möglichkeit, die Rücknahme von Anteilen auszusetzen. Sofern dies geschieht, kann der Anleger unter Umständen seine Anteile zumindest zeitweise nicht veräußern. Die Performance der Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die zukünftige Wertentwicklung zu. 

Anlagen in Investmentanteile sind keine Bankeinlagen und nicht durch VisualVest, USB oder die Einlagensicherung garantiert. Der Wert von Investmentanteilen unterliegt den Schwankungen des Marktes, welche zum ganzen oder teilweisen Verlust des Investments führen können. 

Zusätzliche Kommunikationskosten

Zusätzliche Kommunikationskosten fallen nicht an. Eigene Kosten für Telefon, Internet, Porti, Kontoführung etc. hat der Anleger selbst zu tragen. Entsprechend fallen etwaige Kosten für Überweisungen an. 

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die zwischen dem Anleger und VisualVest geschlossenen Verträge unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Nicht ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten über Rechte und Pflichten aus diesen Verträgen einschließlich ihrer Wirksamkeit ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 

Vertragssprache

Vertragssprache ist Deutsch. 

Garantiefonds / Einlagensicherung

Ein Garantiefonds oder eine Einlagensicherung für Anleger bestehen, bezogen auf diese Art von Finanzanlage, nicht. 

Die VisualVest gehört der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW), 10865 Berlin an. Die EdW ist eine Einrichtung zur Sicherung der Ansprüche von Anlegern, die im öffentlichen Auftrag die Entschädigung von Anlegern nach dem Anlegerentschädigungsgesetz (AnlEntG) vornimmt und Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften bis zu 90 Prozent ihres Wertes, maximal jedoch EUR 20.000,00 pro Gläubiger, schützt. Ein Entschädigungsfall muss von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht festgestellt worden sein. Nach dessen Feststellung werden die Gläubiger von der EdW unterrichtet, damit diese ihre Ansprüche anmelden können. Die VisualVest ist befugt, der EdW oder einem von ihr Beauftragten alle erforderlichen Auskünfte zu erteilen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Soweit die EdW Zahlungen an einen Anleger leistet, gehen dessen Forderungen gegen die VisualVest in entsprechender Höhe Zug um Zug auf die EdW über. Nicht geschützt sind Anleger wie beispielsweise CRR-Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute, Versicherungsunternehmen sowie Unternehmen der öffentlichen Hand. Nicht von der EdW abgedeckt sind Ansprüche auf Schadensersatz aus Beratungsfehlern. Weitere Ausnahmen und Voraussetzungen sind im AnlEntG geregelt.

Widerrufsrecht

Dem Anleger steht hinsichtlich des Abschlusses der Rahmenvereinbarung ein Widerrufsrecht zu. Voraussetzungen und Folgen des Widerrufs sind der Widerrufsbelehrung in §13 (1) der Rahmenvereinbarung zu entnehmen. 

Sonstige Rechte und Pflichten von VisualVest und dem Anleger

Die Grundregeln für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen VisualVest und dem Anleger sind der Webseite von VisualVest unter www.VisualVest.de zu entnehmen und werden durch die Rahmenvereinbarung von VisualVest ergänzt.