MEHR ALS ZWEI DRITTEL DER DEUTSCHEN KÖNNEN RENTENLÜCKE NICHT BERECHNEN

Um das herauszufinden, wie die Deutschen für ihr Alter vorsorgen, haben wir gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen YouGov mehr als 1.600 Deutsche im Alter zwischen 18 und 63 Jahren befragt. Die Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass es in Sachen Altersvorsorge hierzulande an Wissen und verfügbarem Geld mangelt.


Zwei Drittel der Befragten wissen nicht, wie viel Geld sie im Alter benötigen werden, um ihren derzeitigen Lebensstandard halten zu können.

Denn der aktuelle finanzielle Bedarf entspricht keinesfalls dem im Ruhestand. Experten rechnen damit, dass wir nach Ende unserer Erwerbstätigkeit rund 80 % unseres letzten Nettoeinkommens zum Leben benötigen.

Noch mehr Studienteilnehmer (72 Prozent) geben an, dass sie ihre Rentenlücke nicht berechnen können und somit nicht wissen, ob bzw. wie viel Geld ihnen im Alter fehlen wird. 32 Prozent gehen aber davon aus, dass sie später voraussichtlich mehr als 500 Euro pro Monat zu wenig auf der hohen Kante haben werden – und so gezwungen sein werden, den Gürtel enger zu schnallen.

Deutsche setzen auf unrentable Anlageformen

Die meisten von uns wissen also nicht, wie viel Geld sie für später sparen sollten. Schlimmer noch: Ein Drittel der Befragten gibt an, kein Geld übrig zu haben, um fürs Alter zu sparen. Zudem setzt ein Großteil der Deutschen auf Sparformen, die wegen der anhaltenden Niedrigzinsen keine oder nur eine geringe Rendite abwerfen. In der Rangfolge der am häufigsten genutzten Maßnahmen zur Altersvorsorge steht die gesetzliche Rentenversicherung ganz oben (70 Prozent), direkt gefolgt vom Sparen auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto (42 Prozent). Nur 21 Prozent der Befragten setzen bei der Altersvorsorge auf Investmentfonds, mit denen Anleger von den Renditechancen der Kapitalmärkte profitieren können. 23 Prozent sind hingegen der Meinung, dass sich Sparen fürs Alter durch die niedrigen Zinsen überhaupt nicht lohnt.

Online fürs Alter sparen mit VisualVest

Wir wissen, dass es nicht einfach ist, den finanziellen Bedarf im Alter schon jetzt einzuschätzen. Oder sogar herauszufinden, wie viel Geld man schon jetzt sparen sollte, um später auf nichts verzichten zu müssen. Daher möchten wir dich bei der Planung deiner Altersvorsorge unterstützen. Mit unserem neuen Online-Angebot Vest4Later ermöglichen wir es dir, deine Rentenlücke zu berechnen, eine passende Anlagestrategie mit Investmentfonds zu finden und direkt online mit dem Sparen fürs Alter zu beginnen. Dafür machst du zunächst online einige persönliche Angaben, wie u. a. zu deinem Arbeits- und Rentenbeginn, deiner aktuellen finanziellen Situation und deinen privaten Vorsorgemaßnahmen. Basierend auf deinen Angaben sowie statistischen Daten ermitteln wir, ob bzw. wie viel Geld dir im Alter fehlen wird und wie du deine Rentenlücke verringern oder schließen kannst. Das Beste: Du kannst alles online erledigen, kommst jederzeit an dein Geld und kannst Sparraten flexibel anpassen.

Neugierig geworden? Dann ermittle jetzt deine Rentenlücke und beginne mit dem Sparen fürs Alter!

BERECHNE JETZT UNVERBINDLICH DEINE RENTENLÜCKE.

Rentenlücke berechnen

Die Geldanlage in Fonds ist immer auch mit Risiken verbunden, die zu einem Verlust deines eingesetzten Kapitals führen können. Historische Werte oder Prognosen geben keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung, die zukünftige Wertentwicklung kann von dieser Performance abweichen. Bitte mach dich deshalb mit unseren Risikohinweisen vertraut.