Vom Sparen zum Auszahlen

Ab sofort ist es dir möglich, deinen Sparplan in einen Auszahlplan umzuwandeln. Das heißt, du hörst mit den monatlichen Einzahlungen in dein Depot auf und lässt dir stattdessen einen von dir gewählten Betrag im Monat auf dein Referenzkonto auszahlen.

Wann ist ein Auszahl­plan sinnvoll?

Immer dann, wenn du dein Einkommen aufstocken möchtest, zum Beispiel:
  • In der Elternzeit: Wenn das Elterngeld zu niedrig ist, um deine regelmäßigen Kosten zu decken
  • Während der Ausbildung deiner Kinder: So kannst du ihnen regelmäßig einen Betrag im Studium oder während ihrer Berufsausbildung überweisen
  • Während eines Sabbaticals: Wenn du deine freie Zeit unbeschwert genießen möchtest, anstatt dich darum zu sorgen, woher dein Einkommen kommt
  • Bei Lohnausfall: Wenn du aufgrund längerer Krankheit keine oder weniger Einnahmen hast
  • Bei kurzfristiger Arbeitslosigkeit: Wenn du dein Arbeitslosengeld aufstocken möchtest
  • Ganz klassisch im Alter: Als Zusatzrente oder
  • Wenn du aus sonstigen Gründen monatlich mehr Geld benötigst, z. B. für Mietgebühren oder Mitgliedschaften

    So funktioniert der Auszahlplan:

    Du kannst wählen zwischen

    • einer monatlichen Rate, die du dir regelmäßig auszahlen möchtest oder

    • einen Endzeitpunkt wählen, an dem dein Depotbestand aufgebraucht sein soll.

    Du entscheidest dich für eine der beiden Varianten. Der Restwert deines Depots bleibt weiterhin angelegt, bis dein Bestand aufgebraucht ist.

    Legst du eine monatliche Auszahlrate fest, geben wir dir eine Prognose, bis zu welchem Zeitpunkt dein Erspartes voraussichtlich ausgezahlt werden kann. Ganz exakt können wir dir das zu Beginn des Auszahlplans nicht sagen, denn das hängt von deiner Anlagestrategie und den Wertentwicklungen am Finanzmarkt ab. Wenn sich deine Depotwerte besser entwickeln als prognostiziert, können die Raten länger ausgezahlt werden und umgekehrt.

    Legst du den Endzeitpunkt fest, berechnen wir dir die Höhe der monatlichen Rate, die dir ausgezahlt werden kann.


    Der große Vorteil eines Auszahlplans im Vergleich zu einer einmaligen Auszahlung ist nicht nur, dass du dein Geld leichter unter Kontrolle behältst, weil du nicht alles auf einmal ausgeben kannst und damit mit einem Budget arbeitest. Du hast auch noch Gewinnpotenzial: Indem deine Anteile nur Stück für Stück verkauft werden, kannst du mit dem verbleibenden Depotwert weiterhin von den Wertentwicklungen des Finanzmarkts profitieren.

    Das solltest du noch wissen:

      • Den Auszahlplan kannst du ab einem Betrag von 50 Euro starten, dein Depot muss also mindestens einen Wert von 50 Euro haben

      • Auszahlungen sind ausschließlich monatsweise möglich

      • Die Gebühren bleiben gleich wie beim Sparplan

      Du brauchst keine Auszahlungen mehr? Kein Problem!

      So wie du deinen Sparplan in einen Auszahlplan verändern kannst, so flexibel kannst du auch wieder zurückwechseln, wenn du wieder in finanziell bessere Zeiten kommst.

      Natürlich steht es dir auch frei, dein Depot komplett ruhen zu lassen, und den Spar- bzw. Auszahlplan zu pausieren bzw. komplett zu stoppen.

      Die Vorteile eines Auszahlplans bei VisualVest auf einen Blick:

      • Du kannst den Auszahlplan jederzeit stoppen
      • Du kannst den Auszahlplan jederzeit wieder in einen Sparplan umwandeln
      • Der Auszahlplan ist ab 25,- € pro Monat möglich – deine Auszahlraten kannst du jederzeit flexibel erhöhen oder verringern
      • Du hast keine zusätzlichen Kosten
      • Du kannst alles in wenigen Klicks digital einstellen oder abändern

      Die Geldanlage in Fonds ist immer auch mit Risiken verbunden, die zu einem Verlust deines eingesetzten Kapitals führen können. Historische Werte oder Prognosen geben keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung, die zukünftige Wertentwicklung kann von dieser Performance abweichen. Bitte mach dich deshalb mit unseren Risikohinweisen vertraut.

      STARTE JETZT DEINE GELDANLAGE.

      Anlagevorschlag erhalten