asdf  
 

29.06.2016

Im Interview: Matthias Stapelfeldt vom Forum Nachhaltige Geldanlagen

Matthias Stapelfeldt
Mitglied des Vorstands FNG

 

Bei der Auswahl der Fonds für unsere GreenFolios haben wir uns am Siegel des Forums Nachhaltige Geldanlagen orientiert. Das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) ist seit 2001 der Fachverband für Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. Im Interview steht uns Matthias Stapelfeldt, Mitglied des Vorstands FNG, Rede und Antwort zum Thema nachhaltig Geld anlegen.

 

1. Herr Stapelfeldt, was genau ist das FNG-Siegel?

Das FNG-Siegel ist eine jährliche Prüfung für Nachhaltigkeitsfonds, ob und wie ausgeprägt sie bei der Geldanlage Nachhaltigkeitskriterien anwenden. FNG steht dabei für „Forum Nachhaltige Geldanlagen“, dem führenden Verein für Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland.

2. Welchen Nutzen hat das Siegel für Verbraucher?

Das Siegel ist eine unabhängige Prüfung der Fondsqualität und spart dem Anleger viel Zeit bei der Suche nach Informationen. 

3. Warum sollte ein Unternehmen wie VisualVest sich am FNG-Siegel orientieren?

Gerade bei Nachhaltigkeitsfonds, die oft inhaltlich kompliziert sind, ist es wichtig, für den Anleger  eine gute Produktqualität sicherzustellen. Das kann das FNG-Siegel  leisten.

4. Inwiefern schaffen Sie durch das Siegel Transparenz beim komplexen Thema nachhaltige Geldanlage?

Das Siegel hilft dabei, die Nachhaltigkeitsleistung von Fonds untereinander zu bewerten und zu vergleichen . Zu den von Visualvest ausgewählten Fonds gibt es beim FNG zusätzlich viele Informationen, so dass eine hohe Transparenz gewährleistet ist.

5. Welche Kriterien legen Sie zu Grunde, um das Siegel zu vergeben?

Es werden nur Fonds zur Auswahl zugelassen, die bestimmte Mindestkriterien beachten, z.B. Menschenrechtsverletzungen oder Rüstungsgüter in der Geldanlage ausschließen. Danach wird in der Bewertung unterschieden, ob der Fondsanbieter selbst über Nachhaltigkeit berichtet, und wie wirkungsvoll seine Investments  sind. Engagiert sich ein Fondsanbieter auch inhaltlich für Nachhaltigkeit bei den Unternehmen, und wie  professionell sind seine Anlageprozesse. Dann teilen wir die Ergebnisse in eine Gold-, Silber-, und Bronzeklasse ein und haben eine gute Vergleichbarkeit.

6. Was ist nach der Vergabe? Beobachten Sie die Fonds weiterhin?

Ja, natürlich. Die Fonds werden jedes Jahr daraufhin überprüft, ob sie die Nachhaltigkeitsqualität weiterhin haben.

7. Was ist Ihrer Meinung nach das Besondere an den GreenFolios von VisualVest?

Ich kenne derzeit kein anders Kundenangebot, welches es  in so transparenter und einfacher Weise schafft, ausgewogene Nachhaltigkeitsportfolien  für Kunden anzubieten. Da ist Visualvest absolut ein Vorreiter.

8. Welche Rolle wird Nachhaltigkeit Ihrer Meinung nach in Zukunft im Finanzsektor spielen?

Die Menschen werden sich zunehmend bewußt, dass sie  mit ihren eigenen Geldentscheidungen darüber mitbestimmen, wie sich unsere Zukunft in Bezug auf den Klimawandel oder soziale Gerechtigkeit entwickelt. Finanzinstitute müssen das berücksichtigen, wenn sie nicht gerade ihre jungen  Kunden irgendwann verlieren wollen.

 

Wir danken Herrn Stapelfeldt für das Interview.

Teile diesen Beitrag