04.01.2019

Morgen fang‘ ich damit an: Warum Finanzen bei den Neujahrsvorsätzen der Deutschen keine Rolle spielen

Das neue Jahr hat gerade begonnen und im Büro oder Freundeskreis dominiert ein Gesprächsthema: Die guten Vorsätze für das neue Jahr. Der ein oder andere wird von diesem Thema vermutlich schon genervt sein, allerdings ist es ganz spannend, einen Blick auf die häufigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen zu werfen. Die Top 3 Vorsätze sind laut einer Umfrage von Statista ›

  1. Stress vermeiden bzw. abbauen
  2. Mehr Zeit mit der Familie verbringen
  3. Mehr Sport machen

Überraschend: Unter den am meisten genannten Vorsätzen der Deutschen tauchen die Themen „sich um die eigenen Finanzen kümmern“ oder „für´s Alter vorsorgen“ überhaupt nicht auf. Das ist insbesondere dann erstaunlich, wenn man die Vorsätze mit den größten Ängsten der Deutschen vergleicht. Knapp 50 % der Befragten haben Angst vor steigenden Lebenshaltungskosten und fast 40 % befürchten einen sinkenden Lebensstandard im Alter. Warum nehmen sich die Deutschen also nicht als Vorsatz, eine geeignete Geldanlage zu finden, um Vermögen aufzubauen und damit ihren Ängsten entgegenzutreten?

 

 

Leidiges, aber notwendiges Thema

Natürlich sind für viele die eigenen Finanzen nicht das spannendste Thema. Dennoch ist der Beginn eines neuen Jahres eigentlich der ideale Zeitpunkt, um sich neu zu sortieren und insbesondere die vermeintlich nervigen Themen anzugehen. So kann man diese möglichst früh abhaken und das Jahr entspannt angehen. Ein Sparplan mit Investmentfonds ist dafür ein gutes Beispiel. Man muss sich lediglich einmal damit auseinandersetzen, sich informieren und ein geeignetes Produkt bei einem Anbieter seines Vertrauens finden. Der Rest läuft dann von ganz alleine. Denn bei einem Sparplan wird die Sparrate jeden Monat automatisch vom angegebenen Referenzkonto abgebucht. Ein weiterer Vorteil eines Sparplans ist, dass Anleger vom Cost-Average-Effekt profitieren. Das bedeutet, dass Fondsanteile mal bei hohen und mal bei niedrigen Preisen gekauft werden. Dadurch wird ein guter Durchschnittspreis erzielt und die Gefahr, einen hohen Einmalbetrag zu einem ungünstigen Einstiegszeitpunkt anzulegen, wird damit vermieden.

 

 

Mit gutem Gewissen ins neue Jahr starten

Wie du siehst, bringt ein Sparplan viele Vorteile mit sich. Einen Sparplan kannst du bei VisualVest schon ab 25 Euro monatlich abschließen. Du erhältst volle Flexibilität, denn Sparraten lassen sich jederzeit ändern oder auch aussetzen und du bist an keine Mindestlaufzeit gebunden. Zudem wird die Geldanlage regelmäßig von erfahrenen Finanz-Experten überprüft und bei Bedarf angepasst. Anleger müssen sich also um nichts weiter kümmern.

Und das Beste: Du hast bei VisualVest die Möglichkeit, dein Geld nachhaltig in unsere GreenFolios › anzulegen. Das bedeutet, dass du nur in Länder und Unternehmen investierst, die nachweislich nachhaltig wirtschaften. Dadurch sorgst du nicht nur für deine eigene Zukunft vor, sondern tust gleichzeitig was für Umwelt und Gesellschaft und somit auch für die nachfolgenden Generationen.

Worauf wartest du noch? Schieb das Thema nicht länger auf, informiere dich jetzt und starte ganz entspannt und mit gutem Gewissen ins Jahr 2019.

 

Die Geldanlage in Fonds ist immer auch mit Risiken verbunden, die zu einem Verlust deines eingesetzten Kapitals führen können. Historische Werte oder Prognosen geben keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung, die zukünftige Wertentwicklung kann von dieser Performance abweichen. Bitte mach dich deshalb mit unseren Risikohinweisen › vertraut.

Finde jetzt deine passende Anlagestrategie

Anlagestrategie ermitteln