27.08.2019

Flexibel und online fürs Kind sparen

 

Früher war die Sache klar: Ein Sparbuch zur Geburt des Kindes war eine gute Geldanlage und sicherte in der Regel zumindest den Führerschein für den Nachwuchs. Wenn du heute finanziell für dein Kind vorsorgen möchtest, stehst du aber vor einer Herausforderung: Die Zeit hoher Zinsen ist lange vorbei und Experten gehen davon aus, dass die Niedrigzinsphase weiter anhält. Fonds sind daher eine gute Alternative zum klassischen Sparbuch, da du mit ihnen direkt von den Entwicklungen der Finanzmärkte profitieren kannst. Bei der Investition in Fonds solltest du auf eine breite Diversifikation achten. Es bieten sich Portfolios an, in denen mehrere Fonds enthalten sind, die in verschiedene Unternehmen und Branchen weltweit investieren. Somit lässt sich dein Investitionsrisiko ein Stück weit minimieren, ohne die Renditechancen zu verschlechtern.

Passendes Risiko wählen

Bei einer Investition in Fonds ist es wichtig, auf die Risikostufe zu achten. Auch bei einem Junior-Depot spielt das Investitionsrisiko eine entscheidende Rolle. Da beim Sparen für dein Kind der Anlagezeitraum langfristig ausgerichtet sein sollte, bietet es sich an, ein etwas höheres Risiko einzugehen. Durch den langen Anlagehorizont können kurzfristige Kursschwankungen in der Regel wieder ausgeglichen werden. Dennoch solltest du das Risiko mit Bedacht wählen und dir immer überlegen, mit wie viel Risiko du am besten leben kannst. Wenn dich bereits kurzfristige Kursschwankungen nervös machen, solltest du auch bei einem Junior-Depot auf eine geringere Risikostufe setzen.

Frühzeitig vorsorgen

Auch bei der Geldanlage für dein Kind gilt: Je früher du mit dem Sparen beginnst, desto geringer können die monatlichen Sparbeträge sein. Ein Junior-Depot bietet dir sehr gute Voraussetzungen, dein Kind langfristig bei den unterschiedlichen Wünschen wie Ausbildung, Studium, Führerschein, Auto, Wohnungseinrichtung oder Reisen zu unterstützen – und das schon ab 25 Euro Sparbetrag monatlich.

Steuerfreibeträge für das Kind nutzen

Du solltest darauf achten, das Geld im Namen deines Kindes anzulegen. Deinem Kind steht nämlich ein Steuerfreibetrag von 801 Euro im Jahr zu, der durch die Depoteröffnung auf den Namen deines Kindes für die Erträge genutzt werden kann. Dein eigener Freibetrag muss somit nicht für Erträge deines Kindes in Anspruch genommen werden.

Komplett online investieren

VisualVest ist einer der wenigen Anbieter, der die Eröffnung und Verwaltung des Junior-Depots komplett online anbietet:

  • Du beantwortest einfach online einige Fragen zum Sparziel, der Liquidität und der Risikoneigung. VisualVest ermittelt dann eine Geldanlage, die zu deinen Präferenzen passt.
  • Die Authentifizierung zur Depoteröffnung erledigst du über Video-Chat.
  • Zudem benötigst du ein Foto der Geburtsurkunde deines Kindes, das du einfach online hochlädst.
  • Änderungen kannst du jederzeit über das Benutzerkonto oder die App vornehmen: Sparraten anpassen oder aussetzen sowie Geld ein- oder auszahlen.
  • Bei Volljährigkeit geht das Depot automatisch an dein Kind über.

Auf Nachhaltigkeit setzen 

Bei VisualVest kannst du außerdem wählen, ob du das Geld für dein Kind in konventionelle Portfolios anlegen möchtest oder aber in Portfolios mit nachhaltigen Fonds. Bei den nachhaltigen Portfolios werden zusätzlich zu den klassischen Kriterien wie Rendite, Risiko und Liquidität auch soziale, ökologische und ethische Aspekte berücksichtigt. Somit investierst du nicht nur in die Zukunft deines Kindes, sondern auch in die unserer Erde.

 

Besonders hervorzuheben:

Die Informationsplattform „ELTERN“ hat gemeinsam mit dem Analysehaus tetralog das Junior-Depot von VisualVest getestet und mit der Bestbewertung ausgezeichnet.

Jetzt Junior-Depot eröffnen

Anlagestrategie ermitteln

Die Geldanlage in Fonds ist immer auch mit Risiken verbunden, die zu einem Verlust deines eingesetzten Kapitals führen können. Historische Werte oder Prognosen geben keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung, die zukünftige Wertentwicklung kann von dieser Performance abweichen. Bitte mach dich deshalb mit unseren Risikohinweisen › vertraut.