18.06.2018

Was wir von der WM für unsere Geldanlage lernen können

Es ist wieder soweit. Ganz Deutschland ist im Fußball-Fieber. Egal ob jung oder alt, Frau oder Mann, jeder beschäftigt sich mit dem Gesprächsthema Nummer eins: Der Fußball Weltmeisterschaft. Würde man sich bloß auch mal mit der Geldanlage so intensiv auseinandersetzen. Die WM bietet dazu eigentlich eine ziemlich gute Gelegenheit, denn der Fußball und die Geldanlage haben so einiges gemeinsam. Dies erscheint auf dem ersten Blick vielleicht ein bisschen abwegig. „Was hat Fußball schon mit der eigenen Geldanlage zu tun?“, wird sich so mancher denken. Wir zeigen dir, dass sich beim genauen Hinschauen doch einige Parallelen erkennen lassen.

Länder aus allen Kontinenten gehören dazu

Bei der WM treten viele verschiedene Länder aus den unterschiedlichsten Regionen gegeneinander an. Bei der Geldanlage sollte genau das auch beachtet werden. Indem Anleger in viele verschiedene Länder und Anlageklassen investieren und ihr Geld breit streuen, verringert sich das Risiko. Durch die breite Streuung, lassen sich Verluste einer Anlageklasse durch die Gewinne einer anderen Anlageklasse wieder ausgleichen.

Mit einem erfahrenen Experten im Rücken spielt es sich leichter

Auch wenn viele Fans der Meinung sind, sie wissen es besser als der Trainer, ist es häufig doch die bessere Wahl auf einen erfahrenen Experten zu setzen, der einen kühlen Kopf bewahrt. Ein Finanzexperte kann für die Investition in Fondsportfolios von genauso großer Bedeutung sein, wie der Trainer beim Fußball. Der Trainer sorgt durch seine Expertise dafür, dass das Team Bestleistungen abruft. Er kümmert sich permanent um seine Spieler und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Geldanlage ist dies ganz ähnlich. Die Portfoliomanagement-Profis haben das Portfolio stets im Blick und nehmen bei Bedarf Anpassungen vor, um mit der Geldanlage die beste Performance zu erzielen. Die Experten von VisualVest berufen sich dabei unter anderem auf jahrelange Erfahrungen der Muttergesellschaft Union Investment und bedienen sich wissenschaftlicher Methoden.

Schwere Entscheidung: Wer schafft es in den Kader?

Ähnlich wie der Trainer den Kader für die WM aufstellt, muss der Anleger die Fonds für das Portfolio auswählen. Dabei sollte wie beim Fußball auch nicht nur auf die vergangene Entwicklung geschaut, sondern zusätzlich auf Kriterien wie Volatilität (Schwankungsanfälligkeit), Mindestalter des Fonds, und vieles mehr geachtet werden. Bei VisualVest übernehmen dies Finanzexperten. In ihre Auswahl fließen außerdem qualitative Kriterien, wie beispielsweise die Expertise des Fondsmanagements, Auszeichnungen und Ratings mit ein.

Einen kühlen Kopf bewahren, auch wenn man hinten liegt

Während des Spiels ist es wichtig cool und fokussiert zu bleiben, vor allem dann, wenn die eigene Mannschaft mal hinten liegt. Genau das ist auch bei der Geldanlage von großer Bedeutung. Zeigt das Portfolio mal Verlust anstatt Gewinn an, sollte sich der Anleger nicht aus der Ruhe bringen lassen und das Depot nicht direkt auflösen. Vielmehr ist es besser abzuwarten, da kurzfristige Schwankungen normal sind und meist schnell wieder ansteigen. Generell sollte darauf geachtet werden, dass die Geldanlage, insbesondere bei Aktien oder Fonds, langfristig ausgerichtet ist. VisualVest empfiehlt daher einen Anlagehorizont von mindestens 3 Jahren.

Nicht ins Abseits geraten

Im Fußball wie auch bei der Geldanlage ist es wichtig, nicht ins Abseits zu geraten. Das bedeutet, dass Anleger ihre Geldanlage stetig im Blick behalten und darauf achten sollten, dass sich die Zusammensetzung noch zum eigenen Risikotyp passt. Veränderungen des Marktes können dazu führen, dass das Portfolio nicht mehr optimal zusammengesetzt ist. Deshalb ist es sinnvoll regelmäßig zu überprüfen, ob sowohl die Aufteilung der Anlageklassen, als auch die ausgewählten Fonds noch zum Markt und den persönlichen Präferenzen passen.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will

Um Profi-Fußballer zu werden muss bereits in jungen Jahren mit dem Training begonnen werden. Nur so lässt sich die beste Leistung aus dem Spieler herausholen. Beim Sparen ist dies genauso. Je früher Anleger mit dem Sparen beginnen, desto mehr lohnt es sich, speziell, wenn es um die Altersvorsorge geht. Bei VisualVest lässt sich bereits ab 25 Euro monatlich ein Sparplan abschließen, wodurch insbesondere junge Leute frühzeitig damit beginnen können, Schritt für Schritt ein Vermögen aufzubauen.

Ohne Risiko keinen Sieg

Eine Mannschaft die komplett defensiv aufgestellt ist und nie den Angriff nach vorne wagt, wird selten ein gutes Ergebnis erzielen. Genauso verhält es sich bei der Geldanlage. Wenn ein Anleger bereit ist mehr Risiko einzugehen und Schwankungen auszuhalten, sind die Rendite-Chancen deutlich höher - Denn nur wer wagt der auch gewinnt.

Auf grünem Rasen spielen

„Grün ist der Rasen“ und „Grün geht auch bei der Geldanlage“ – zugegeben, dieser Vergleich hinkt vielleicht etwas und doch ist was Wahres dran. Der Markt für „grüne“ bzw. nachhaltige Geldanlagen ist stark am Wachsen. VisualVest bietet beispielsweise GreenFolios an – Portfolios, die aus nachhaltigen Fonds bestehen. Diese orientieren sich zusätzlich zu den finanziellen Kriterien auch an ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien und investieren somit nur in Länder und Unternehmen, die nachweislich nachhaltig wirtschaften.

 

Wie du siehst ist ein Vergleich zwischen Fußball und Geldanlage gar nicht so abwegig, wir können sogar Einiges davon lernen. Falls du dich nicht um alle Punkte selbst kümmern möchtest, kannst du dein Geld auch von einem Experten wie VisualVest verwalten lassen. Damit sparst du Zeit und Aufwand und kannst es dir vor dem Fernseher bequem machen, während dein Geld für dich arbeitet.

Finde jetzt deine passende Anlagestrategie

Anlagestrategie ermitteln