18.10.2018

Innovation trifft auf Erfahrung: Union Investment und VisualVest entwickeln MeinInvest

 

 

VisualVest ist nun schon seit über zweieinhalb Jahren am Markt. In dieser Zeit haben wir uns kontinuierlich weiterentwickelt und streben das auch für die Zukunft an. Als 100-prozentige Tochter von Union Investment steht eine der größten Fondsgesellschaften Deutschlands hinter uns, von deren jahrzehntelanger Erfahrung wir in vielen Bereichen, wie z. B. dem Portfoliomanagement, profitieren. Wir stehen in einem engen Wissensaustausch mit unserer Muttergesellschaft und teilen auch unsere Erfahrungen mit den Kollegen von Union Investment. VisualVest hat sich zur Aufgabe gemacht, gewonnene Kenntnisse über technische Innovationen und Anwendungsszenarien in die Genossenschaftliche FinanzGruppe zu übertragen. Zum genossenschaftlichen Sektor gehören unter anderem Union Investment, DZ-Bank, die Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Sparda Banken, aber auch PSD-, BB- und Kirchenbanken. VisualVest besitzt die Schnelligkeit und Flexibilität eines Start-Ups. Neue Erkenntnisse und Entwicklungen können vergleichsweise schnell umgesetzt und den Banken zur Verfügung gestellt werden, wovon auch die Kunden der Banken der Genossenschaftlichen FinanzGruppe profitieren.

Das Team von VisualVest entwickelt gemeinsam mit Union Investment MeinInvest

Nach dem Start von VisualVest war das Feedback aus den genossenschaftlichen Banken sehr positiv. Und schnell kam die Anfrage: „Wie können wir unseren Kunden das umfassende Online-Angebot von VisualVest anbieten?“ So wurde der Entschluss gefasst, die Technologie von VisualVest als sogenannte Whitelabel-Lösung unter dem Namen „MeinInvest“ den Banken zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet, dass unsere Technologie optisch passend zur jeweiligen Bank über deren Website angebunden wird. Auf diese Weise können die MeinInvest-Banken die digitale Vermögensverwaltungslösung für ihr eigenes Produktangebot nutzen. Anleger beantworten genau wie bei VisualVest einen Online-Fragebogen und erhalten im Anschluss einen passgenauen Anlagevorschlag mit Investmentfonds. Die zu beantwortenden Fragen von MeinInvest und VisualVest sind sich sehr ähnlich, auch der dahinterliegende Algorithmus ist identisch. Im Unterschied zu VisualVest gibt es bei MeinInvest derzeit drei Portfolios in unterschiedlichen Risikoklassen, die sich aus Fonds von Union Investment, aber auch von anderen Fondsgesellschaften zusammensetzen.

Schrittweise Einführung von MeinInvest

MeinInvest soll nach und nach allen Banken der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zur Verfügung gestellt werden. In einem ersten Test wurde der Service zunächst sieben Banken bereitgestellt. Es folgten in einer Pilotphase 23 weitere Banken. Mittlerweile nutzen bereits mehrere hundert Banken den Service. Bis Ende 2018 sollen noch einmal deutlich mehr Banken mit MeinInvest ausgestattet werden.

Derzeit fokussiert sich MeinInvest auf die Online-Beratung, der Service steht Anlegern also online auf der Website der eigenen Bank zur Verfügung. Kunden können sich so selbstständig durch den Fragebogen klicken und direkt online von zuhause aus ein Depot eröffnen. Zukünftig ist geplant, dass Bankberater das Tool als zusätzliche Unterstützung nutzen und beispielweise gemeinsam mit dem Kunden die Fragen zur Ermittlung eines passenden Anlagevorschlags beantworten. Der Vorteil dabei: Eventuelle Rückfragen des Kunden können direkt vom Bankberater geklärt werden. Das langfristige Ziel ist die Nutzung über unterschiedliche Kanäle hinweg, so dass Kunden zum Beispiel von zuhause aus mit der Angabe ihrer Daten beginnen und bei eventuellen Fragen ihren Bankberater zu Rate ziehen können. Die Depoteröffnung gestaltet sich somit vollkommen flexibel.

Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit mit der Genossenschaftlichen FinanzGruppe erste Früchte trägt und alle Beteiligten, insbesondere die Anleger, davon profitieren. Wir arbeiten weiterhin an neuen Funktionen und Services für die Kunden von VisualVest und alle Kunden des genossenschaftlichen Verbundes.