16.03.2016

Gebühren und Fremdkosten: es lohnt sich genau hinzusehen!

In den vergangenen Tagen haben wir von Interessenten und Journalisten Fragen und Anmerkungen zum Preismodell von VisualVest erhalten. Die Anmerkungen zeigen uns, dass Interesse an mehr Infos besteht und auch, dass über Fremdkosten im Fondsgeschäft sogar in Journalistenkreisen Verwirrung herrscht. 

Die Grundidee 

Unser Preismodell soll unseren Werten entsprechen: Es soll fair und transparent sein. Wie jedes Unternehmen das langfristig Bestand haben will, muss unser Preismodell auch wirtschaftlich sein und zumindest unsere Kosten decken. Daher haben wir eine Mindestgebühr eingeführt. Für Sparer über 27 Jahre, bei denen diese Mindestgebühr anfällt lohnt sich VisualVest nicht bei kleinen Anlagebeträgen. Das würden wir auch nicht empfehlen. Wir würden übrigens auch keinem Anleger empfehlen sein Geld bei VisualVest oder egal welcher Fonds-Geldanlage nur kurzfristig zu „parken“. Dafür gibt es geeignetere Anlageformen, wie zum Beispiel ein Tagesgeldkonto. 

Fair & Transparent & Unabhängig

Es gibt bei VisualVest keine versteckten Kosten. Deine Gebühr  beträgt 0,05 % auf das monatliche Depotvolumen, das sind 0,6 % pro Jahr, mindestens jedoch 36 Euro

Bei VisualVest fallen keine weiteren Transaktionskosten oder Depotführungsgebühren an, alle Gebühren sind in den 0,6 % auf das Depotvolumen pro Jahr eingeschlossen. Es gibt bei VisualVest auch keine Ausgabeaufschläge, die bei den meisten Anbietern üblich sind. Statt vielen verschiedenen Gebühren, war es uns wichtig unseren Anlegern eine Gebühr für alles auszuweisen. Aus unserer Sicht einfach kalkulierbar und transparent. Weil wir gerade auch junge Sparer unterstützen wollen, verzichten wir bei allen Anlegern unter 27 Jahren auf die monatliche Mindestgebühr von 3 Euro.

*Update: 11. Mai 2016 - Ab sofort gibt es bei uns keine Mindestgebühr mehr. Die Servicegebühr beträgt 0,05 Prozent pro Monat – und das umschließt alle Services von VisualVest, auch weiterhin gibt es keine versteckten Gebühren. Mehr dazu: www.visualvest.de/preis

Was heißt das?

Alle jungen Sparer, können monatlich 25 Euro bei VisualVest anlegen, und bezahlen nur 0,05 % ihres Depotwertes pro Monat. Wir fördern diese Depots, weil wir sicher sind, dass wir gewonnene Kunden mit unserer Leistung überzeugen und sie langfristig bei uns bleiben.

Fremdkosten

Es war ein viel diskutiertes Thema bei VisualVest: Wollen wir die Fremdkosten ausweisen? 

Diese Fremdkosten, sogenannte Fondsmanagementkosten, auch Laufende Kosten oder Total Expense Ratio (TER) genannt, werden auf täglicher Basis für die Verwaltungs- und Managementtätigkeit der Kapitalanlagegesellschaft berechnet, regelmäßig dem Fondsvermögen entnommen und sind bereits mit der ausgewiesenen Fondsrendite verrechnet. Die Kosten verlangsamen somit die Wertentwicklung. Die Fondsmanagementkosten werden unter anderem in den wesentlichen Anlegerinformationen der Fonds ausgewiesen. Es ist egal, ob du diese Fondsanteile bei VisualVest oder irgendeinem anderen Anbieter kaufst. Diese Fremdkosten werden immer von der Kapitalverwaltungsgesellschaft aus dem Fondsvermögen entnommen.

Eine weitere wichtige Voraussetzung für eine neutrale Betrachtung verschiedener Anbieter ist auch nicht bei einem Anbieter die Fremdkosten von ETFs und beim nächsten Anbieter die Fremdkosten von aktiv gemanagten Fonds zu vergleichen. Aktiv gemangte Fonds sind in der Regel teurer, weil das Fondsmanagement, das aktiv eingreifen kann, auch bezahlt werden muss. VisualVest gehört übrigens zu den wenigen Online Plattformen, die dem Anleger eine Wahl zwischen ETFs und aktiv gemanagten Fonds anbieten. Auch wenn es sich nicht um Gebühren an VisualVest handelt, halten wir es für ehrlich unseren Anlegern diese Kosten auszuweisen. Da wir aktuell wohl einer der wenigen Anbieter sind, die so transparent agieren, werden diese Kosten zum Teil fälschlicherweise als Gebühren von VisualVest verstanden. Schaut genau hin – und fragt gerne nach!

Auch im Sinne der Unabhängigkeit und Transparenz erstatten wir Provisionen von Fondsgesellschaften zurück. Damit bleiben wir unabhängig, weil wir dir nicht die Fonds empfehlen, bei denen wir die höchsten Provisionen erhalten, sondern diejenigen, von denen wir das ausgewogenste Rendite-Sicherheitsverhältnis erwarten.