§ 1 Geltungsbereich und Einbeziehung

(1) Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller Anlagen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden (im Folgenden: "Anleger") und der VisualVest GmbH (im Folgenden: "VisualVest"). VisualVest begründet Geschäftsbeziehungen nur mit volljährigen natürlichen Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die ausschließlich in Deutschland steuerpflichtig sind. 

VisualVest erbringt gegenüber dem Anleger Anlageberatungs- und Anlagevermittlungsleistungen bezogen auf Anteile an offenen Investmentvermögen im Sinne des § 1 Abs. 4 Kapitalanlagegesetzbuch (im Folgenden: "Investmentanteile"). VisualVest erbringt und schuldet gegenüber dem Anleger keine anderen Leistungen. 

VisualVest stuft alle Anleger als Privatkunden im Sinne von § 31a Wertpapierhandelsgesetz ein.

(2) Vertragsschluss und Einbeziehung

Anleger und VisualVest schließen (a) einen Rahmenvertrag über die Beratung bezüglich der Anlage in Investmentanteilen und über deren Vermittlung sowie (b) Einzelverträge über eine Anlageberatung und / oder Anlagevermittlung im Fall einer konkreten Beratungsanfrage oder eines Vermittlungsauftrages. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: "Allgemeine Geschäftsbedingungen") ergänzen den Inhalt des Rahmenvertrages sowie der jeweiligen Einzelverträge (Allgemeine Geschäftsbedingungen, Rahmenvertrag und Einzelverträge zusammen im Folgenden: "Vertrag"). 

Die Inanspruchnahme von Leistungen der VisualVest setzt voraus, dass der Anleger sich jeweils mit seinen Daten in dem geschützten Bereich der Webseite registriert. Bei der ersten Registrierung hat der Anleger seine E-Mail-Adresse zweifach anzugeben. Darüber hinaus wählt der Anleger ein Zugangspasswort, welches er ebenfalls zweifach eingeben muss (im Folgenden: das Passwort zusammen mit der E-Mail-Adresse "Zugangsdaten"). 

(3) Wertpapierdepoteröffnung 

Die Inanspruchnahme von Leistungen der VisualVest setzt desweiteren voraus, dass der Anleger ein Wertpapierdepot bei der Union Investment Service Bank AG (im Folgenden: "USB") eröffnet und einen entsprechenden Depotvertrag mit der USB schließt.

Vertragspartner dieses Depotvertrages sind ausschließlich der Anleger und USB. Der Inhalt des Depotvertrages richtet sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der USB für durch VisualVest vermittelte Depots. Aus ihm entstehen keine Pflichten der VisualVest. 


§ 2 Anlageberatung und Anlagevermittlung

(1) Anlageberatung

VisualVest berät den Anleger ausschließlich über die Webseite von VisualVest unter www.VisualVest.de (im Folgenden: "Webseite"). Die Anlageberatung wird nur in dem über die Webseite vermittelten Format erbracht. 

a) Beschränkung auf Investmentanteile

Die Beratungs- und Vermittlungsleistungen der VisualVest sind auf Investmentanteile beschränkt. Andere Anlagemöglichkeiten wird die VisualVest bei der Anlageberatung nicht berücksichtigen.

Die VisualVest stellt aus Investmentanteilen eine Anzahl von Standardportfolios zusammen (im Folgenden: "VestFolios"). Grundsätzlich empfiehlt sie dem Anleger das zu seinen Angaben jeweils passende VestFolio.

b) Angaben des Anlegers

Grundlage jeder Anlageempfehlung der VisualVest sind ausschließlich die Angaben des Anlegers. 

Der Anleger ist verpflichtet, diese Angaben entsprechend der Eingabemasken auf der Webseite vollständig und richtig zu machen. Aufgrund dieser Angaben erstellt VisualVest ein Anlage- und Risikoprofil des Anlegers. 

Um die Leistungen kostengünstig für den Anleger erbringen zu können und um Geheimhaltungswünschen des Anlegers Rechnung zu tragen sowie unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Anlageberatungsleistungen der VisualVest auf Investmentanteile beschränkt sind, verlangt die VisualVest vom Anleger nur in einem reduzierten Umfang Angaben zu den finanziellen Verhältnissen des Anlegers. Der Anleger ist sich bewusst, dass er insoweit eigenverantwortlich entscheiden muss.

Vor einer Anlageempfehlung durch VisualVest kann der Anleger seine Eingaben auf der Webseite jederzeit modifizieren. VisualVest ist nicht verpflichtet, Angaben des Anlegers zu hinterfragen oder weitergehende Informationen vom Anleger einzuholen. Eine Haftung von VisualVest für auf unrichtigen oder unvollständigen Angaben des Anlegers beruhenden Anlageempfehlungen ist ausgeschlossen, es sei denn, die Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit der Angaben des Anlegers ist VisualVest bekannt oder infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt.

c) Anlageempfehlung durch VisualVest

Hat der Anleger sämtliche Eingabeschritte durchlaufen, empfiehlt VisualVest dem Anleger das zu seinen Angaben passende VestFolio. 

Mit der Empfehlung wird VisualVest dem Anleger, soweit vorhanden, Produktinformationsblätter, Verkaufsprospekte, wesentliche Anleger-informationen, Jahres- bzw. Halbjahresberichte und andere offizielle Veröffentlichungen bezüglich der Investmentanteile (im Folgenden: "Produktunterlagen") zur Verfügung stellen. 

Der Anleger hat die von VisualVest übermittelten Produktunterlagen und die darin enthaltenen Informationen zur Kenntnis zu nehmen, bevor er eine Entscheidung darüber trifft, ob er der Anlageempfehlung der VisualVest folgen möchte. Muss VisualVest aufgrund des zeitlichen Ablaufs davon ausgehen, dass der Anleger die Produktunterlagen nicht durchgelesen hat, darf VisualVest davon ausgehen, dass dies nicht geschehen ist, weil der Anleger den Inhalt der Produktunterlagen bereits kannte. 

Mit der Übermittlung des Vorschlags für ein VestFolio ist die Anlageberatung von VisualVest vollständig erbracht. VisualVest ist nicht verpflichtet, Empfehlungen für einzelne Investmentanteile oder für von den VestFolios abweichende Investmentportfolios abzugeben.

d) Anlageentscheidung des Anlegers

Der Anleger ist nicht verpflichtet, der Anlageempfehlung von VisualVest zu folgen. Folgt er der Anlageempfehlung nicht und entscheidet sich auf anderer Grundlage zum Erwerb von Investmentanteilen, ist eine Haftung von VisualVest gegenüber dem Anleger aus der Anlageberatung ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt auch, wenn der Anleger sich entscheidet, nur einzelne Investmentanteile aus dem von VisualVest empfohlenen VestFolio zu erwerben. 

e) Änderung der Angaben des Anlegers

Der Anleger kann jederzeit seine gegenüber VisualVest zu Anlage-beratungszwecken gemachten Angaben prüfen und ändern. 

Unabhängig davon ist der Anleger verpflichtet, VisualVest Änderungen bezüglich der zu Anlageberatungszwecken gemachten Angaben unverzüglich mitzuteilen. 

Der Anleger muss sein Anlage- und Risikoprofil vor jeder neuen Beratungsanfrage sowie jedem neuen Vermittlungsauftrag aktualisieren, sofern sich Änderungen ergeben haben. Unterlässt der Anleger eine entsprechende Aktualisierung, ist eine Haftung von VisualVest für eine daraus folgende unzutreffende Anlage- und Risikoprofileinschätzung einschließlich darauf basierender Empfehlungen und Erwerbsvorgänge ausgeschlossen, es sei denn, die Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit der Angaben des Anlegers ist VisualVest bekannt oder infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt.

f) Kein Monitoring 

VisualVest betreut oder prüft die Anlagen des Anlegers nicht laufend. VisualVest erbringt keine Vermögensbetreuung oder -beobachtung und verfolgt insbesondere keine Kursentwicklungen oder sonstigen Meldungen zu in den Anlegerdepots eintretenden Veränderungen.

Der Anleger ist selbst für eine seinem geänderten Anlage- und Risikoprofil entsprechende Anpassung seines Portfolios verantwortlich.

(2) Anpassungen des Anlageportfolios

VisualVest kann die Zusammensetzung der Anlageportfolios sowohl hinsichtlich der Zusammensetzung als auch der Gewichtung der darin enthaltenen Investmentanteile verändern.

Betrifft eine solche Veränderung das vom Anleger gewählte Anlageportfolio, wird die VisualVest den Anleger über die Veränderung informieren und ihm im geschützten Bereich der Webseite für vier Wochen eine Eingabemöglichkeit zur Verfügung stellen, über die der Anleger die Kauf- und Verkaufsaufträge erteilen kann, die erforderlich sind, um die Änderungen des betreffenden Anlageportfolios auch in seinem Portfolio entsprechend umzusetzen.

Hat der Anleger kein Anlageportfolio gewählt sondern für sein Portfolio selbst ausgewählte Investmentanteile erworben, wird die VisualVest ihn über die Änderung eines Anlageportfolios nicht informieren.

(3) Vermittlung des Kaufs und Verkaufs von Investmentanteilen

Der Anleger kann die von VisualVest im Rahmen der Anlageberatung empfohlenen VestFolios oder vom Anleger nach Durchlaufen des Anlageberatungsprozesses selbst ausgewählte Investmentanteile über VisualVest erwerben. 

Den Auftrag hierzu erteilt der Anleger durch Anklicken des entsprechenden Auswahlbuttons. 

Aufträge zum Erwerb oder zum Verkauf von Investmentanteilen führt die VisualVest nicht selbst aus. VisualVest übermittelt solche Aufträge nur als Bote an die USB.

VisualVest ist nicht befugt, sich bei der Erbringung ihrer Dienstleistungen Eigentum oder Besitz an den Geldern oder Investmentanteilen des Anlegers zu verschaffen.

VisualVest prüft nicht, ob ein vom Anleger, abweichend von den ihm erteilten Empfehlungen, ausgewählter Investmentanteil bzw. ein VestFolio seinem Risikoprofil entspricht. In diesem Fall ist eine Haftung von VisualVest aus Anlageberatung gegenüber dem Anleger ausgeschlossen. 

VisualVest nimmt Aufträge des Anlegers ausschließlich über den geschützten Bereich der Webseite mittels der zur Verfügung gestellten Auftrags-masken an. VisualVest wird außerhalb des geschützten Bereichs der Webseite erteilte Aufträge nicht an die USB weiterleiten. VisualVest ist berechtigt, einen Auftrag des Anlegers nach pflichtgemäßem Ermessen abzulehnen, insbesondere, wenn dies aus aufsichtsrechtlichen oder Compliance-Gesichtspunkten angezeigt ist. Soweit möglich, wird VisualVest den Anleger von dieser Ablehnung in Kenntnis setzen. 

(4) Verbundene Aufträge

Erteilt der Anleger den Auftrag, ein VestFolio zu erwerben (Neuanlage eines Anlageziels) oder eine Einzahlung in ein bestehendes Anlageziel vorzunehmen (Aufstockung), so erteilt er damit stets den Auftrag, Anteile aller in dem betreffenden VestFolio enthaltenen Fonds entsprechend ihrer Gewichtung in dem betreffenden VestFolio zu erwerben.

Entsprechendes gilt im Fall eines Auftrags des Anlegers, eine Auszahlung aus einem bestehenden Anlageziel vorzunehmen: In diesem Fall erteilt der Anleger den Auftrag, Anteile der Fonds zu verkaufen, die in dem für das Anlageziel ausgewählten VestFolio enthalten sind und den Gesamtbetrag dabei entsprechend der Gewichtung dieser Fonds in dem betreffenden VestFolio zu verteilen.

Abweichend hiervon bedeutet der Auftrag des Anlegers, ein Anlageziel vollständig aufzulösen (Komplettverkauf), dass alle in dem betreffenden Depot des Anlegers verbuchten Anteile verkauft werden sollen.

In allen vorgenannten Fällen werden die verschiedenen Kauf- bzw. Verkaufsaufträge des Anlegers so verbunden, dass sie alle am gleichen Tag ausgeführt werden. D.h. die VisualVest übermittelt der USB den Auftrag, die einzelnen Käufe bzw. Verkäufe der jeweils betroffenen Fonds alle am gleichen Tag auszuführen.

(5) Legitimation von Aufträgen

Aufträge des Anlegers sind verbindlich, wenn er sie in dem geschützten Bereich der Webseite durch Betätigung des entsprechenden Auswahlbuttons zur zahlungspflichtigen Ausführung von Transaktionen freigegeben hat. Die Freigabe erfolgt grundsätzlich über eine zusätzliche Legitimation durch Eingabe einer mTAN, welche der Anleger nach Anforderung auf ein von ihm benanntes mobiles Endgerät zugesandt bekommt. 

(6) Auftragsausführung

Erfolgt die Auftragserteilung an einem Tag, an dem die Banken in Frankfurt am Main für den gewöhnlichen Geschäftsverkehr geöffnet sind (im Folgenden: "Bankgeschäftstag"), und sind die Ausführungsbedingungen erfüllt, leitet VisualVest den Auftrag unverzüglich, spätestens am auf den Tag der Auftragserteilung folgenden Bankgeschäftstag an die USB weiter. Erfolgt die Auftragserteilung nicht an einem Bankgeschäftstag und sind die Ausführungsbedingungen erfüllt, wird der Auftrag so behandelt, als ob er an dem nächsten Bankgeschäftstag erfolgt wäre.

Art und Weise der Auftragsausführung richtet sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Ausführungsgrundsätzen der USB für durch VisualVest vermittelte Depots.

VisualVest überwacht nicht, ob die USB den Auftrag des Anlegers unmittelbar ausführt. Eine derartige Verpflichtung von VisualVest wird auch nicht begründet, wenn der Auftrag von der USB über einen längeren Zeitraum nicht ausgeführt wird.

(7) Widerruf oder Änderung von Aufträgen

Ein Rückruf oder eine Änderung von Aufträgen ist nach Auftragserteilung weder innerhalb des geschützten Bereichs der Webseite noch sonst gegenüber VisualVest möglich. 

Es besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht für Verträge, die die Erbringung von Finanzdienstleistungen zum Gegenstand haben, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die VisualVest oder die USB keinen Einfluss haben und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, Anteilen beziehungsweise Aktien an Fonds im Sinne von § 1 Absatz 4 Kapitalanlagegesetzbuch und mit anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten.


§ 3 Sorgfaltspflichten des Anlegers

(1) Der Anleger muss seine Zugangsdaten zu dem geschützten Bereich vor dem Zugriff Dritter schützen. Er darf seine Zugangsdaten nur über den von VisualVest zur Verfügung gestellten Zugang an VisualVest übermitteln. Die mTAN ist ebenfalls vor dem Zugriff Dritter zu schützen. 

Der Anleger hat zu diesem Zweck:

a) die Zugangsdaten nicht elektronisch zu speichern oder in anderer Form zu notieren;

b) bei Eingabe der Zugangsdaten sicherzustellen, dass Dritte diese nicht ausspähen können;

c) die Zugangsdaten nicht außerhalb der Webseite von VisualVest einzugeben oder weiterzugeben, z.B. per E-Mail zu versenden; und

d) das Endgerät, auf welchem er mTANs empfängt oder den geschützten Bereich besucht, durch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Passwörter und Antivirensoftware) vor Missbrauch durch Dritte zu schützen.


§ 4 Sperrung / Verfügbarkeit des geschützten Bereichs 

(1) Sperrung des Zugangs zu dem geschützten Bereich

VisualVest sperrt den Zugang des Anlegers zum geschützten Bereich der Webseite, wenn

a) der Anleger eine Sperranzeige abgegeben hat;

b) sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit der Zugangsdaten dies rechtfertigen;

c) der Anleger auf einer Sperrliste wegen Geldwäschedelikten gelistet ist;

d) der Verdacht einer nicht autorisierten oder einer betrügerischen Verwendung der Zugangsdaten besteht; dies ist regelmäßig der Fall, wenn VisualVest feststellt, dass drei Mal hintereinander ein falsches Passwort oder eine falsche mTAN eingegeben wurde;

e) die Vertragsbeziehung zwischen dem Anleger und VisualVest beendet ist; oder

f) der Anleger wiederholt gegen wesentliche Vertragspflichten nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

Im Fall des § 4 (1) lit. a) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Sperrung verpflichtend und unverzüglich von VisualVest vorzunehmen. In allen anderen Fällen sperrt VisualVest den Zugang nach Ermessen. 

VisualVest wird den Anleger unter Angabe der hierfür maßgeblichen Gründe möglichst vor, spätestens unverzüglich nach der Sperrung unterrichten. VisualVest hebt die Sperre erst auf oder tauscht die Zugangsdaten aus, wenn der Anleger eine Aufhebung der Sperre oder einen Austausch der Zugangsdaten bei VisualVest unter entsprechender Legitimation fordert oder die Gründe für die Sperre nicht mehr gegeben sind. Der Anleger wird von VisualVest unverzüglich über die Aufhebung der Sperre oder den Tausch der Zugangsdaten informiert. 

(2) Sperranzeige

Der Anleger kann eine Sperranzeige freiwillig gegenüber VisualVest tätigen. 

Der Anleger ist zur Abgabe einer Sperranzeige verpflichtet, wenn er den Verlust oder den Diebstahl seiner Zugangsdaten bzw. eine missbräuchliche Verwendung oder eine sonstige nicht autorisierte Nutzung seiner Zugangsdaten feststellt. Hat der Anleger den Verdacht, dass eine andere Person unberechtigt in den Besitz seiner Zugangsdaten gekommen ist oder seine Zugangsdaten verwendet, muss er ebenfalls eine Sperranzeige abgeben. Der Anleger muss diese Sperranzeige unverzüglich abgeben, nachdem er den die Sperranzeigepflicht auslösenden Umstand feststellt. Der Anleger hat einen Diebstahl, Missbrauch oder sonstige nicht autorisierte Nutzung der Zugangsdaten unverzüglich bei der Polizei anzuzeigen. 

Jede Sperranzeige muss der Anleger entweder per E-Mail an folgende Adresse: kontakt@kundenservice.visualvest.de bzw. telefonisch über folgende Telefonnummer: +49 (0) 69 9623 55 002 übermitteln.

(3) Störungen

VisualVest garantiert nicht die jederzeitige Verfügbarkeit der Webseite und der über sie angebotenen Leistungen. Kann die Webseite von VisualVest bei technischen Störungen nicht aufgerufen oder können Daten nicht ordnungsgemäß übermittelt werden, haftet VisualVest nur entsprechend § 9(2) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

 

§ 5 Laufzeit / Kündigung

(1) Laufzeit

Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

(2) Kündigung

Der Anleger kann diesen Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen. 

VisualVest kann diesen Vertrag jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Wochen ordentlich kündigen. Das Recht von VisualVest zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der Anleger

a) unzutreffende Angaben gemacht hat;

b) minderjährig ist;

c) nicht ausschließlich in Deutschland ansässig oder steuerpflichtig ist;

d) auf einer Sperrliste wegen Geldwäschedelikten gelistet ist; 

e) der Einstufung als Privatkunde widerspricht; oder

f) einer Änderung des Vertrages nach § 12 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen widerspricht. 

(3) Automatische Beendigung des Vertrages

Dieser Vertrag endet automatisch ohne Erklärung einer Partei, wenn der zwischen dem Anleger und der USB bestehende Depotvertrag endet. Der Anleger hat die USB in dem mit ihr geschlossenen Vertrag berechtigt, VisualVest unverzüglich über die Beendigung dieses Depotvertrages zu informieren. 

(4) Folgen einer Vertragsbeendigung

Bei Beendigung dieses Vertrages sind zu diesem Zeitpunkt nach § 2 (2) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erteilte, aber noch nicht von der VisualVest an die USB weitergeleitete Kauf- oder Verkaufsaufträge des Anlegers von VisualVest noch an die USB weiterzuleiten. 

VisualVest ist berechtigt, die USB über die Beendigung dieses Vertrages zu informieren. 


§ 6 Kommunikation

(1) Kommunikation

Sämtliche Kommunikation zwischen dem Anleger und VisualVest erfolgt grundsätzlich auf elektronischem Weg über den geschützten Bereich der Webseite oder per E-Mail. Dies gilt auch für Kündigungserklärungen nach § 5 (2) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eine Ausnahme (z.B. schriftliche oder telefonische Kommunikation) ist nur dann zulässig, wenn und soweit dies in dem Vertrag ausdrücklich geregelt wurde. 

(2) Dokumente-Ordner

a) Mitteilungen

VisualVest richtet für den Anleger in dem geschützten Bereich der Webseite einen Ordner mit der Bezeichnung „Dokumente“ ein. In diesem Ordner werden dem Anleger insbesondere Abrechnungen, Depotauszüge, Mitteilungen, das Beratungsprotokoll und allgemeine Anlegerinformationen, die den Geschäftsverkehr mit USB oder VisualVest betreffen, bereitgestellt (im Folgenden: "Mitteilungen"). Die Nutzung des Dokumente-Ordners erfolgt nur über den geschützten Bereich der Webseite von VisualVest.

b) Kommunikation mittels Dokumente-Ordner

Der Anleger stimmt der Kommunikation über den Dokumente-Ordner zu und erklärt sich zum regelmäßigen Aufrufen des Ordners bereit. Die Depotabrechnung wird dem Anleger nach Ausführung eines Auftrags (z.B. Kauf, Verkauf oder Umschichtung) in diesen Ordner eingestellt. Das nach Abschluss einer Anlageberatung von der VisualVest zu erstellende Beratungsprotokoll erhält der Anleger ebenfalls ausschließlich über den Dokumente-Ordner. 

Der Anleger ist verpflichtet, die eingestellten Mitteilungen zu prüfen. Eventuelle Unstimmigkeiten zeigt der Anleger VisualVest unverzüglich an.

c) Zugang der Mitteilungen

Die Mitteilungen gelten am Tag nach der Bereitstellung in dem Dokumente-Ordner als zugegangen. Nachdem der Anleger die Mitteilungen zur Kenntnis genommen hat, bestätigt er deren Erhalt elektronisch.

VisualVest haftet nicht für die technische Verfügbarkeit des Dokumente-Ordners, es sei denn, VisualVest trifft Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit.

d) Dauer und Umfang der Speicherung von Mitteilungen

VisualVest speichert die in dem Dokumente-Ordner enthaltenen Mitteilungen während der Laufzeit des Rahmenvertrages mit dem Anleger im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Nach Verstreichen dieser Fristen ist VisualVest berechtigt, die entsprechenden Mitteilungen aus dem Dokumente-Ordner zu entfernen. VisualVest behält sich vor, dem Anleger die Mitteilungen jederzeit in Papierform zu übersenden. Sofern der Anleger Mitteilungen löscht, können diese nicht wiederhergestellt werden. Der Anleger verpflichtet sich, alle für ihn wichtigen Mitteilungen rechtzeitig auf einem eigenen Datenträger abzuspeichern oder in Papierform auszudrucken.

(3) Benachrichtigung von VisualVest bei Ausbleiben von Mitteilungen

Der Anleger ist verpflichtet, den Dokumente-Ordner regelmäßig auf den Eingang neuer Mitteilungen zu kontrollieren, insbesondere dann, wenn er aufgrund eines zuvor erteilten Auftrags mit der Einstellung neuer Mitteilungen zu rechnen hat. Der Anleger muss VisualVest unverzüglich benachrichtigen, wenn ihm von VisualVest avisierte Unterlagen nicht zugehen. Als avisiert gelten Unterlagen, deren postalischen oder anderweitigen Versand VisualVest dem Anleger über die von ihm mitgeteilten Kontaktdaten angekündigt hat, es sei denn, VisualVest hat eine Störungsmeldung des gewählten Kommunikationsmediums erhalten (z.B. Meldung bzgl. einer Störung des E-Mail-Zuganges oder dass die Telefonnummer unbekannt sei).

(4) Prüfung von Dokumenten und Einwendungen

Der Anleger hat die von der USB oder VisualVest in seinen Dokumente-Ordner eingestellten Mitteilungen über die Ausführung von Aufträgen, Wertpapierabrechnungen sowie sonstige Vorgänge auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen und etwaige Einwendungen unverzüglich zu erheben. 

Der Anleger muss Einwendungen oder sonstige Beanstandungen 

a) aus dem Rahmenvertrag sowie den jeweils einzeln abgeschlossenen Beratungs- und Vermittlungsverträgen gegenüber VisualVest und 

b) aus den einzelnen Aufträgen zum Erwerb oder zur Rückgabe von Investmentanteilen sowie aus dem Depotvertrag gegenüber USB 

geltend machen. VisualVest ist nicht zur Entgegennahme von an die USB gerichteten Erklärungen bevollmächtigt.

(5) Mitteilungen von Änderungen

Der Anleger teilt VisualVest jede Änderung seines Namens, seiner Anschrift, seiner E-Mail-Adresse oder Telefonnummer unverzüglich nach Eintritt der Änderung mit. 

(6) Anrufe im Kundenservice

Der Anleger erklärt sich damit einverstanden, dass seine Anrufe im Kundenservice zur Dokumentation aufgezeichnet und für Trainingszwecke verwendet werden können.

 


§ 7 Preise und Kosten

(1) Entgelte, Höhe der Entgelte

Der Anleger vergütet VisualVest für deren nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erbrachten Leistungen nach dem jeweils aktuellen Preismodell. Das Preismodell ist in seiner jeweils aktuellen Fassung als Anlage 1 beigefügt. 

Weitere Informationen zu Kosten gemäß § 13 Finanzanlagenvermittlungsverordnung ergeben sich aus Anlage 2.

(2) Änderung von Entgelten

VisualVest behält sich eine jederzeitige Anpassung der Entgelte nach billigem Ermessen vor (§ 315 Bürgerliches Gesetzbuch), sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde und gesetzliche Bestimmungen nicht dagegensprechen. Änderungen der Entgelte erfolgen entsprechend § 12 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

(3) Herausgabe von Zuwendungen Dritter durch VisualVest

VisualVest erhält für ihre nach diesem Vertrag gegenüber dem Anleger geschuldeten Leistungen Zahlungen und / oder geldwerte Vorteile (Zuwendungen) von Dritten. Diese können in ihrer Höhe variieren. VisualVest gibt von Dritten erhaltene Zuwendungen bzw. deren Gegenwert – unter Berücksichtigung eventuell anfallender Steuern – vollständig an den Anleger heraus, indem VisualVest dem Anleger diese Zuwendungen bzw. deren Gegenwert in voller Höhe (ggf. jedoch abzüglich anfallender Steuern) auf das von ihm angegebene Referenzkonto überweist.

(4) Grenzen der Aufrechnungsbefugnis des Anlegers 

Der Anleger kann nicht mit eigenen Forderungen gegenüber Forderungen der VisualVest aufrechnen, es sei denn, seine Forderungen sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

(5) Steuern

Im Zusammenhang mit dem Erwerb oder Verkauf von Investmentanteilen können Steuern anfallen. Diese sind nicht in der VisualVest gegenüber geschuldeten Vergütung enthalten. Der Anleger ist für die korrekte Angabe und Abführung etwaiger Steuern selbst verantwortlich.  


§ 8 Datenschutz / Interessenkonflikte

(1) Datenschutz

VisualVest wird die Daten des Anlegers entsprechend der Grundsätze von VisualVest zum Datenschutz behandeln. Die Erklärung zum Datenschutz ist diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Anlage 3 beigefügt. 

(2) Interessenkonflikte

VisualVest kann bei seinen Leistungen nach diesem Vertrag Interessenkonflikten unterliegen. Interessenkonflikte werden auf der Webseite offengelegt und entsprechend der von VisualVest festgelegten Grundsätze behandelt. Die Erklärung zu Interessenkonflikten ist diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Anlage 4A.IV beigefügt.

§ 9 Haftung

(1) Keine Haftung für Anlageerfolg

Eine Garantie oder Zusicherung für die Erreichung der persönlichen Anlageziele des Anlegers gibt VisualVest nicht. 

Im Rahmen der Anlageberatung prognostiziert VisualVest die Wahrscheinlichkeit, mit der der Anleger das von ihm definierte Anlageziel erreichen kann. Darüber hinaus kann der Anleger über den geschützten Bereich der Webseite jederzeit eine aktualisierte Wahrscheinlichkeitsprognose abrufen. 

Diese Prognosen sind jedoch kein verlässlicher Indikator für die zukünftigen Wertentwicklungen. Die Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Analysen und Modellen, die sich als falsch herausstellen können. VisualVest haftet nicht dafür, dass die durch VisualVest zur Verfügung gestellten Prognosen oder die Ziele des Anlegers tatsächlich eintreffen bzw. erreicht werden. 

(2) Allgemeine Haftungsbegrenzung

VisualVest haftet nach den gesetzlichen Vorschriften, wenn VisualVest, ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen eine Vertragspflicht verletzen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrags überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Anleger regelmäßig vertrauen darf (sogenannte Kardinalspflichten) oder deren Verletzung eine Verletzung von Leben, Körper oder der Gesundheit verursacht. Im Übrigen haftet VisualVest nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für eigenes Verschulden oder Verschulden ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. VisualVest haftet nur für typische und vorhersehbare Schäden.

(3) Keine Haftung für Dokumente Dritter

VisualVest nutzt Bestands-, Transaktions- und Kursdaten der USB für die Darstellung des Depotbestands, der Transaktionen, Preise der Investmentanteile und zur Berechnung der Entwicklung der Anlagen des Anlegers. Durch fehlerhafte Kursübermittlung kann es zu fehlerhaften Darstellungen oder Berechnungen kommen. VisualVest übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der von Dritten übermittelten Daten und prüft diese nicht. 

Die Verkaufsunterlagen, wesentliche Anlegerinformationen sowie das Werbematerial und sonstige, gesetzlich vorgeschriebene Informationen betreffend die Investmentanteile erhält VisualVest in der Regel von der das jeweilige Investmentvermögen verwaltenden Kapitalverwaltungsgesellschaft oder von anderen Dritten zum Zweck der Weitergabe an den Anleger im Rahmen der Anlageberatung und -vermittlung. VisualVest haftet nicht dafür, dass diese Unterlagen vollständig, richtig, nicht irreführend oder nicht veraltet sind. 

§ 10 Erbfälle

Nach dem Tod des Anlegers hat derjenige, der sich gegenüber VisualVest auf dessen Rechtsnachfolge beruft, VisualVest eine erbrechtliche Berechtigung in geeigneter Weise nachzuweisen. Als geeignete Nachweise gelten insbesondere Ausfertigung oder beglaubigte Abschrift der letztwilligen Verfügung (notarielles Testament, Erbvertrag) nebst zugehöriger Eröffnungsniederschrift. Fremd-sprachige Unterlagen sind auf Verlangen der VisualVest in deutscher Sprache vorzulegen. Legt der Rechtsnachfolger in dieser Weise seine Berechtigung dar, sieht VisualVest ihn als Berechtigten an.

§ 11 Verjährung

Der Anleger muss Ansprüche gegen VisualVest innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Jahr nach Entstehung des Anspruchs und Kenntniserlangung oder fahrlässiger Unkenntnis von den, den Anspruch begründenden Umständen schriftlich geltend machen.

§ 12 Änderungen

Änderungen oder Ergänzungen oder der Verzicht auf einzelne Bestimmungen dieses Vertrages einschließlich dieses § 12 bedürfen der Textform.

Änderungen dieses Vertrages, einschließlich Änderungen des Preismodells, bietet VisualVest den Anlegern spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform an. Die Zustimmung des Anlegers zu den vorgeschlagenen Änderungen gilt als erteilt, wenn er seine Ablehnung VisualVest nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen mitteilt. VisualVest weist den Anleger auf diese Genehmigungs-wirkung in dem Angebot besonders hin. 


§ 13 Widerrufsrecht 

(1) Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung auf einem dauerhaften Datenträger, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246b § 2 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 246b § 1 Absatz 1 EGBGB (Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch). Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, wenn die Erklärung auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an:

VisualVest GmbH

Mainzer Landstraße 33

60329 Frankfurt am Main

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Dienstleistung verpflichtet, wenn Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. 

Besonderer Hinweis:

Bei Widerruf dieses Vertrags sind Sie auch an einen mit diesem Vertrag zusammenhängenden Vertrag nicht mehr gebunden, wenn der zusammenhängende Vertrag eine Leistung betrifft, die von uns oder einem Dritten auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen uns und dem Dritten erbracht wird. 

Ende der Widerrufsbelehrung

Die Fernabsatzinformationen sind diesem Vertrag als Anlage 5 beigefügt. 

(2) Zustimmung zur Durchführung der Vertragsleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist

Der Anleger erklärt sich damit einverstanden, dass VisualVest bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist (siehe vorstehende Widerrufsbelehrung, § 13 (1) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen) mit der Ausführung der unter diesem Vertrag geschuldeten Leistungen beginnt. Im Falle eines Widerrufs ist der Anleger verpflichtet, Wertersatz für die empfangenen Leistungen nach den gesetzlichen Vorschriften über den Rücktritt zu leisten.


§ 14 Sonstige Bestimmungen

(1) Keine Übertragbarkeit

Die Rechte aus diesem Vertrag können durch den Anleger nicht ohne die Zustimmung von VisualVest übertragen werden. 

(2) Rechtswahl, Erfüllungsort und Gerichtsstand

Dieser Vertrag, seine Auslegung sowie alle mit ihm in Zusammenhang stehenden Ansprüche unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Nicht ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten über Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag einschließlich seiner Wirksamkeit ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist der Sitz von VisualVest. 

(3) Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit einer oder mehrerer Regelungen dieses Vertrages lässt die Wirksamkeit oder Durchführbarkeit der übrigen Regelungen dieses Vertrages unberührt. Dasselbe gilt für den Fall, dass der Vertrag eine an sich notwendige Regelung nicht enthält. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke tritt die gesetzlich zulässige und durchführbare Regelung, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen, undurchführbaren oder fehlenden Regelung nach der Vorstellung der Parteien wirtschaftlich am nächsten kommt. Der Rechtsgedanke des § 139 BGB findet – auch im Sinne einer Beweislastregel – keine Anwendung.

I.  Anlage 1 

Preismodell

Servicegebühr für die Nutzung des VisualVest-Angebotes und der VisualVest-Applikation

0,05 % pro Monat (alle Angaben inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer)

Mit der Servicegebühr sind sämtliche Leistungen der VisualVest abgegolten.  Die Servicegebühr wird monatlich berechnet. Die Bemessungsgrundlage ist dabei jeweils der Depotwert zum Ultimo des betreffenden Monats. Die Servicegebühren für das laufende Jahr werden am 15. Dezember des laufenden Jahres fällig. Die Zahlung der Servicegebühr erfolgt durch Verkauf von Anteilen aus dem Depot des Anlegers im Gegenwert der Servicegebühr und Einbehalt des Veräußerungserlöses. Dabei werden Anteile des wertgrößten Fonds innerhalb des Portfolios verkauft. Sollten zum Zeitpunkt des Verkaufs mehrere Portfolios vorhanden sein, erfolgt die Belastung im werthöchsten Portfolio.  Bei Beendigung der Depotverbindung wird die zeitanteilige Belastung abweichend hiervon durch Verrechnung mit dem Auszahlungsbetrag vorgenommen.

Weitere Hinweise:

Weitere Kosten entstehen dem Anleger nicht. Das durch VisualVest vermittelte Depot bei der Union Investment Service Bank AG (USB) führt diese kostenfrei für den Anleger

 

II.  Anlage 2 

Kosteninformationen gemäß § 13 Finanzanlagenvermittlungsverordnung

VisualVest stellt nachfolgend dem Anleger Informationen zu Kosten und Nebenkosten der vom Anleger in Anspruch genommenen Dienstleistungen von VisualVest sowie hinsichtlich der auf Empfehlung von oder über VisualVest erworbenen Investmentanteile zur Verfügung. 

Diese Informationen umfassen Angaben zu dem Gesamtpreis der vom Anleger in Anspruch genommenen Leistungen, einschließlich sämtlicher mit den Leistungen verbundenen Gebühren, Provisionen, Entgelte und Auslagen, bzw. legen die Grundlagen für dessen Berechnung offen. Der Anleger muss zusätzlich zum Gesamtpreis eigene Auslagen (z.B. für Internetnutzung) tragen.

Der Gesamtpreis setzt sich wie folgt zusammen:

(1) Servicegebühr

Die Servicegebühr zahlt der Anleger für die Anlageberatungs- und Anlagevermittlungsleistungen von VisualVest. Art und Umfang der Servicegebühr sind zwischen VisualVest und dem Anleger in § 7(1) der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Verbindung mit dem jeweils gültigen Preismodell (I) vereinbart. Die derzeit geltende monatliche Servicegebühr beträgt 0,05% des Depotwerts pro Monat. Die Servicegebühr versteht sich inklusive anfallender Umsatzsteuer. Die Servicegebühr umfasst die Entgelte der USB für die Depotführung und die Ausführung der über VisualVest vermittelten Aufträge. 

Die Servicegebühr wird monatlich berechnet. Die Bemessungsgrundlage ist jeweils der Depotwert zum Ultimo des betreffenden Monats.

Die Servicegebühren für das laufende Jahr werden am 15. Dezember des laufenden Jahres fällig.

Die Zahlung der Servicegebühr erfolgt durch Verkauf von Anteilen aus dem Depot des Anlegers im Gegenwert der Servicegebühr und Einbehalt des Veräußerungserlöses. Dabei werden Anteile des wertgrößten Fonds innerhalb des Portfolios verkauft. Sollten zum Zeitpunkt des Verkaufs mehrere Portfolios vorhanden sein, erfolgt die Belastung im werthöchsten Portfolio. 

Bei Beendigung des Depotvertrags mit der USB sowie des Vertrages mit VisualVest wird die zeitanteilige Einziehung der Servicegebühr abweichend hiervon durch Verrechnung mit dem Auszahlungsbetrag vorgenommen.

(2) Kosten Dritter

Für die Verwaltung der einzelnen Investmentanteile erheben die Kapitalverwaltungsgesellschaften der jeweiligen Investmentvermögen eigene Gebühren bzw. können Gebühren Dritter dem jeweiligen Investmentvermögen belastet werden. Diese Gebühren werden nicht direkt von dem Anleger (als zusätzliche Belastung zum Kaufpreis bzw. durch Depotgebühren) einbehalten, sondern werden aus dem jeweiligen Investmentvermögen geleistet. 

Die Höhe der laufenden Kosten beträgt nach den Angaben der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaft bei den von VisualVest vermittelten Investmentanteilen bis zu 3% p.a. bei aktiv gemanagten Investmentvermögen bzw. bis zu 1% p.a. bei Exchange Traded Funds (ETF) bezogen auf den durchschnittlichen Wert eines Investmentanteils (zu den jeweiligen Bewertungsstichtagen). 

(3) Steuern und Kosten für weitere Dienstleistungen

Im Zusammenhang mit den gehaltenen Investmentanteilen können dem Anleger weitere Kosten und Steuern entstehen. Abhängig davon, wie und wo der Anleger steuerlich veranlagt ist und ob der Anleger weitere Dienstleister im Zusammenhang mit der Investition in die Investmentanteile (z.B. Steuer-berater, finanzierende Bank) eingeschaltet hat, können für den Anleger weitere Kosten in unterschiedlicher Höhe im Zusammenhang mit den von VisualVest erbrachten Dienstleistungen anfallen. Eventuell anfallende Steuern richten sich nach der konkreten steuerlichen Veranlagung des Anlegers und können durch VisualVest nicht beziffert werden. 

III.  Anlage 3 

Datenschutz

Wir verstehen Datenschutz als anlegerorientiertes Qualitätsmerkmal. Uns ist der Schutz der personenbezogenen Daten des Anlegers, vor allem in Bezug auf Wahrung des Persönlichkeitsrechts, sehr wichtig. Sofern uns Anleger persönliche Daten mitteilen, werden wir diese mit Sorgfalt und entsprechend der deutschen datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandeln.

Wir möchten die Anleger an dieser Stelle informieren, welche ihrer personenbezogenen Daten wir erfassen und für welche Zwecke wir diese Informationen verarbeiten und nutzen.

Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sind Einzelangaben über persönliche und sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen beispielsweise Name, Anschrift, Geburtsdatum, Beruf und Bankverbindung auch alle besonders sensitiven Daten sein, wie z.B. Einkommensverhältnisse und finanzielle Bonität. Sämtliche dieser Daten unterliegen gemäß BDSG einem besonderen Schutz, den wir durch technische und organisatorische Maßnahmen sicherstellen.

Erhebung personenbezogener Daten

Für einen Besuch unserer Webseite im öffentlichen Teil benötigen wir keine über die IP-Adresse hinausgehenden Daten des Besuchers. Der Besucher kann sich absolut anonym im Sinne des BDSG bewegen. Er kann beispielsweise den Modellrechner und dergleichen anonym nutzen und unsere Webseite jederzeit verlassen. Bei dem Besuch unserer Webseite speichern wir jeden Zugriff in einer Protokolldatei. Folgende Daten werden dabei erfasst und bis zur Löschung von uns gespeichert: die IP-Adresse des anfragenden Rechners, das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs, die Webseiten, die der Besucher bei uns aufruft und die Webseite, von der aus der Zugriff erfolgte. Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu folgenden Zwecken: dauerhafte Gewährleistung der Systemsicherheit und -stabilität, Optimierung unseres Internet-Angebots und Erstellung und Auswertung von internen Statistiken. Wir erstellen oder verarbeiten keine personenbezogenen Surfprofile.

Will der Besucher jedoch eines unserer Angebote in Anspruch nehmen, so verlässt er den öffentlichen Teil unseres Angebotes und betritt den geschützten Bereich einer so genannten geschlossenen Benutzergruppe. Dieser Nutzung geht eine ausdrückliche freiwillige Einwilligungserklärung zur Erhebung, Nutzung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten voraus, soweit es dem Zweck eines Vertrags- oder Vertrauensverhältnisses dient. Die eingegebenen Daten werden hierbei von dem PC des Anlegers aus nach neuestem technischen Standard (TLS) verschlüsselt übertragen, um sie gegen missbräuchliche Nutzung Dritter zu schützen.

In diesem geschlossenen Bereich setzen wir in ausgewählten Funktionen so genannte Cookies ein. Cookies sind kleine Textdateien, die der Webbrowser des Anlegers auf Anforderung eines Webservers erstellt. Die Vorteile solcher Cookies liegen einerseits in einer Personalisierung des Anlegers und andererseits in einer Dialogunterstützung. Wir setzen grundsätzlich keine Webbugs (eine nicht steuerbare Variante von Cookies) ein. Cookies kommen auf dieser Webseite nur zur Unterstützung des Dialogs zum Einsatz. Bei bestimmten Dialogen ist es für die sinnvolle Abwicklung unumgänglich, sich dieses Hilfsmittels zu bedienen, da nur so gewährleistet wird, dass in dem aktuellen Vorgang auch zurückgeblättert werden kann. Diese Cookies werden bei Verlassen dieser Webseite wieder automatisch gelöscht. Deshalb liegt der Einsatz von Cookies zur Dialog-Unterstützung im Interesse des Anlegers. Cookies stellen keine Gefahr für den Rechner des Anlegers dar. Der Anleger kann seinen Browser bedenkenlos so einstellen, dass er unsere Cookies empfangen kann. Außerdem werden Cookies im Benutzerkonto-Bereich "Meine Daten" genutzt. Hier dienen die Cookies dazu, dem Anleger während der Session ein auf ihn zugeschnittenes Browsen zu ermöglichen. Nach Beendigung der Session werden die gesetzten Cookies deaktiviert, d.h. sie können nicht mehr ausgelesen werden. Der Anleger kann jedoch ansonsten alle unsere Service-Angebote unter www.VisualVest.de, die nicht zum Benutzerkonto-Bereich gehören, ohne Cookie-Funktionalität nutzen. Vom Anleger bereits gemachte Angaben können in diesem Fall allerdings nicht für weitere Abfragen gespeichert werden und erfordern dann eine erneute Eingabe. Der Anleger kann die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung seiner Browser Software verhindern. Wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der entsprechenden Webseite voll umfänglich genutzt werden können. 

Web Analyse Tools

Um unsere Seite statistisch auswerten zu können, verwenden wir Logdateien, die Webserver auf Basis von Besucheranfragen erstellen. Die statistische Analyse erfolgt über die Logfiles, die auch IP-Adressen enthalten. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die Analyse erfolgt auf eigenen Servern. So wird beispielsweise auch eine Übertragung von Daten ins Ausland oder an Drittanbieter vermieden, da unsere Server in Deutschland lokalisiert sind.

Verwendung von Facebook, Google+, und Twitter Plugins 

Auf unserer Webseite werden sogenannte Social Plugins („Plugins“) der sozialen Netzwerke Facebook und Google+, und der Mikroblogging-Dienste Twitter verwendet. Diese Dienste werden von den Unternehmen Facebook Inc., Google Inc., Twitter Inc. angeboten („Anbieter“). 

Facebook wird betrieben von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA (“Facebook”). Eine Übersicht über die Plugins von Facebook und deren Aussehen findet man hier: developers.facebook.com/docs/plugins

Google+ wird betrieben von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Eine Übersicht über die Plugins von Google und deren Aussehen findet man hier: developers.google.com/+/web/

Twitter wird betrieben von der Twitter Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA („Twitter“). Eine Übersicht über die Twitter-Buttons und deren Aussehen findet man hier: twitter.com/about/resources/buttons

Wenn der Besucher oder Anleger eine Seite unseres Webauftritts aufruft, die ein solches Plugin enthält, stellt sein Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Facebook, Google, und Twitter her. Der Inhalt des Plugins wird vom jeweiligen Anbieter direkt an seinen Browser übermittelt und in die Seite eingebunden. Durch die Einbindung der Plugins erhalten die Anbieter die Information, dass sein Browser die entsprechende Seite unseres Webauftritts aufgerufen hat, auch wenn er kein Profil besitzt oder gerade nicht eingeloggt ist. Diese Information (einschließlich der IP-Adresse) wird von seinem Browser direkt an einen Server des jeweiligen Anbieters in die USA übermittelt und dort gespeichert. 

Ist der Besucher oder Anleger bei einem der Dienste eingeloggt, können die Anbieter den Besuch unserer Webseite seinem Profil auf Facebook, Google+, Twitter unmittelbar zuordnen. Wenn der Besucher oder Anleger mit den Plugins interagiert, zum Beispiel den „Gefällt mir“-, den „+1“-, bzw. den „Twittern“-Button betätigt, wird die entsprechende Information ebenfalls direkt an einen Server der Anbieter übermittelt und dort gespeichert. Die Informationen werden außerdem in dem sozialen Netzwerk, bzw. auf seinem Twitter-Account veröffentlicht und dort in den Kontakten des Besuchers bzw. Anlegers angezeigt. 

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch die Anbieter sowie die diesbezüglichen Rechte des Besuchers oder Anlegers und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz seiner Privatsphäre sind den Datenschutzhinweisen der Anbieter zu entnehmen.

Datenschutzhinweise von Facebook: http://www.facebook.com/policy.php

Datenschutzhinweise von Twitter: https://twitter.com/privacy

Wenn der Besucher oder Anleger nicht möchte, dass Google, Facebook oder Twitter die über unseren Webauftritt gesammelten Daten unmittelbar seinem Profil in dem jeweiligen Dienst zuordnet, muss er sich vor seinem Besuch auf unserer Webseite bei dem entsprechenden Dienst ausloggen. Der Besucher oder Anleger kann das Laden der Plugins auch mit Add-Ons für seinen Browser komplett verhindern, z. B. mit dem Skript-Blocker „NoScript“ (http://noscript.net/).

Google Analytics

VisualVest benutzt Google Analytics, einen Web-Analysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers oder Anlegers gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Webseite durch den Besucher oder Anleger werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Da VisualVest die IP-Anonymisierung auf dieser Webseite aktiviert hat, wird die IP-Adresse des Besuchers oder Anlegers von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen, wenn es z.B. zu technischen Ausfällen in Europa kommt, kann es notwendig werden, dass die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt wird. Im Auftrag von VisualVest wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Webseite durch den Besucher oder Anleger auszuwerten, um Reports über die Webseiten-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseiten-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber VisualVest zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von dem Browser des Besuchers oder Anlegers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Speicherung der Cookies kann durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software verhindern werden; wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen von VisualVest vollumfänglich genutzt werden können. Darüber hinaus kann die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung von VisualVest bezogenen Daten (inkl. der IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindert werden, indem das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin heruntergeladen und installiert wird: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Basierend auf den Auswertungen von Google Analytics verwendet Google DoubleClick DART-Cookies und nutzt möglicherweise Informationen über die Benutzung dieser Webseite und anderer Webseiten, damit Anzeigen zu Produkten und Diensten geschaltet werden können, die den Besucher oder Anleger interessieren könnten (interessenbezogene Anzeigen). Die durch die Cookies erzeugten Informationen über die Nutzung dieser Webseite, einschließlich der IP-Adresse, werden an Server von Google übertragen und dort gespeichert. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google erklärt, in keinem Fall die IP-Adresse mit anderen Daten von Google zusammenzuführen oder in Verbindung zu bringen. Google nimmt am Safe-Harbour-Programm der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten teil. Die Informationen, die im Rahmen dieses Dienstes übertragen werden, schließen nicht den Namen, die Adresse, die E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer des Nutzers ein.

Sollte die Verwendung von DoubleClick DART-Cookies nicht gewünscht sein, kann dies über den Anzeigenvorgaben-Manager deaktiviert werden unter: http://www.google.com/settings/ads/onweb/?hl=de.


Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verwenden die erhobenen Informationen zur Begründung, Durchführung und Abwicklung von Vertragsverhältnissen sowie zur Abwicklung der damit verbundenen Zahlungen. Die Daten können weiterhin dazu verwendet werden unsere Angebote, Produkte und ggf. Werbemaßnahmen anzupassen und zu verbessern. 

Wir behalten uns vor, verbundenen Unternehmen, Partnern oder anderen Dritten personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen.

Diese vertraglich an VisualVest gebundenen Partner oder Drittparteien dürfen die personenbezogenen Daten jedoch lediglich zum Ausführen oder Abschließen von erforderlichen Transaktionen oder Funktionen verwenden, die mit Vertragsverhältnissen oder Produkten von VisualVest in Zusammenhang stehen.

Jegliche Transaktionen sowie die Wahrnehmung solcher Funktionen durch Dritte müssen den Richtlinien dieser Datenschutzbestimmungen genügen.

Ferner weisen wir darauf hin, dass wir die vorstehend genannten Daten zu Zwecken der Markt- und Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Über datenschutz@VisualVest.de oder unter der oben angegebenen Anschrift der VisualVest kann der Anleger hinsichtlich der Verarbeitung und Nutzung seiner Daten zum Zwecke der Markt- und Meinungsforschung widersprechen.

Bei jeder Übertragung von Informationen von VisualVest muss die Partei, die die Informationen empfängt, die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes gewährleisten.


Newsletter („Opt In“)

Im Zuge der Registrierung auf unserer Webseite oder anderweitiger Nutzung unserer Angebote kann der Besucher oder Anleger bestimmen, ob er in Zukunft den Newsletter erhalten will. In diesem Newsletter erhält man Informationen zu speziellen Angeboten, Updates, Programmen, neuen Produkten und/oder Diensten.

Die Einwilligung zum Erhalt des Newsletters kann jederzeit über im Newsletter selbst vorgehaltene Funktionen oder Kontaktaufnahme über datenschutz@VisualVest.de widerrufen werden.

Links zu anderen Webseiten

Diese Webseite enthält Links zu anderen Webseiten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Verantwortung für die Datenschutzmaßnahmen oder den Inhalt dieser Webseiten sowie für die eventuelle Erfassung von Daten übernehmen.

Der Besucher oder Anleger wird gebeten, die Datenschutzerklärung jeder besuchten Webseite sorgfältig durchzulesen, da diese möglicherweise von unseren Datenschutzbestimmungen abweicht. 

Daten, die der Besucher oder Anleger über ein Kontaktformular an uns sendet, werden von uns bearbeitet oder an die, für die Bearbeitung zuständige Gesellschaft der Union Investment Gruppe z. B. die Union Investment Service Bank AG weitergeleitet und dort verarbeitet und genutzt.

VisualVest verwendet diese Daten ausschließlich dazu, die Anfrage zu bearbeiten und zu beantworten bzw. den Informationswunsch zu erfüllen. 

Die Speicherung der persönlichen Daten erfolgt auf besonders geschützten Rechnern. Das Lesen und Weiterverarbeiten der Daten unterliegt einerseits einem strengen internen Reglement und erfolgt andererseits ausschließlich zu dem Zweck, für den der Anleger uns diese Daten überlassen haben. Wir verkaufen oder vermieten keine personenbezogenen Daten an Dritte.

Die Nutzung im Rahmen einer Anlegerbetreuung erfolgt nur, wenn der Anleger im Depoteröffnungsantrag hierzu seine Einwilligung erteilt hat. Insofern geben wir gemäß den Angaben zur Datenweitergabe auf dem Depoteröffnungsantrag die personenbezogenen Daten nur für Beratungs- und Anlegerbetreuungszwecke sowie für zusätzliche Informationen zu weiteren Finanzdienstleistungen weiter. 

Die Übermittlung von Daten an staatliche Stellen erfolgt nur im Rahmen zwingender gesetzlicher Bestimmungen.

Sicherheit personenbezogener Daten

Die personenbezogenen Daten, die der Anleger uns als Teilnehmer der geschlossenen Benutzergruppe mit seiner Einwilligungserklärung zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung übergibt, werden über eine sichere Verbindung in verschlüsselter Form über das Internet zu unserem Rechner übertragen, gespeichert und gesichert (Ausnahme: Datenübertragung per Email). Das hierbei eingesetzte Sicherheits-Verfahren entspricht dem jeweils aktuellen Stand der Technik. Die auf unserer Seite tätigen Personen sind alle auf den Datenschutz gemäß § 5 BDSG verpflichtet und die Zugriffe auf die Daten mittels eines speziellen Berechtigungsverfahrens geschützt. VisualVest trifft technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um die Daten durch zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Auskunfts- und Korrekturrechte gespeicherter personenbezogener Daten

Gemäß § 34 BDSG hat der Anleger das Recht auf unentgeltliche Auskunft über ihn durch uns gespeicherten Daten sowie gemäß § 35 BDSG das Recht auf Löschung/Sperrung unzulässiger bzw. Berichtigung unrichtiger Daten.

Verfahrensverzeichnis

Gemäß § 4g BDSG sind von dem Beauftragten für den Datenschutz die folgenden Angaben jedermann in geeigneter Weise verfügbar zu machen:

Verfahrensverzeichnis 

Verantwortliche Stelle

Verantwortlich im Sinne der Datenschutzgesetze ist unser Datenschutzbeauftragter: Herr Marco Zohren, Mainzer Landstraße 33, 60329 Frankfurt am Main

Aktualisierung dieser Datenschutz-Erklärung

Stand: März 2016

Wir behalten uns vor, diese Erklärung bei Bedarf zu aktualisieren oder zu ergänzen. Änderungen werden wir an dieser Stelle veröffentlichen.

Wenn Sie zu unseren Datenschutzgrundsätzen Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie uns auch sehr gerne über datenschutz@VisualVest.de kontaktieren.

 

IV. Anlage 4 

Interessenkonflikte

Information über den Umgang der VisualVest mit möglichen Interessenkonflikten (Anlegerhinweis nach §13 Abs. 5 FinVermG):

Das Handeln im Anlegerinteresse ist das Leitbild, das die Geschäftsbeziehung der VisualVest mit ihrem Anleger prägt. Um diesem Ziel zu dienen, hat die VisualVest vielfältige organisatorische und arbeitsrechtliche Vorkehrungen zum Schutz des Anlegers im Zusammenhang mit den Dienstleistungen der Anlageberatung und der Anlagevermittlung getroffen. 

Wesentliche Maßnahmen sind insbesondere die Grundsätze zur anleger- und  anlagegerechten Beratung, die Grundsätze zur Weiterleitung von Aufträgen, die Schaffung von Vertraulichkeitsbereichen, die Trennung von Verantwortlichkeiten sowie die Verpflichtung der Mitarbeiter der VisualVest zur Einhaltung von Verhaltensregeln bei Geschäften mit dem Anleger, für die VisualVest oder privaten Geschäften und bei der Annahme von Zuwendungen bzw. personenbezogenen Vorteilen. Die Einhaltung der Verhaltensregeln wird von unabhängigen Stellen der VisualVest überwacht. 

Die VisualVest ist sicher, auf diese Weise alle angemessenen Vorkehrungen getroffen zu haben, damit potenzielle Interessenkonflikte, die zum Beispiel bei der Anlageberatung oder der Anlagevermittlung auftreten können, erkannt, vermieden oder fair gelöst werden und sich nicht zum Nachteil des Anlegers auswirken. 

Interessenkonflikte können insbesondere entstehen durch das Zusammentreffen von mehreren Kundenaufträgen oder von Kundenaufträgen mit eigenen Geschäften sowie durch sonstige eigene Interessen der VisualVest, der mit VisualVest verbundenen Unternehmen - die insbesondere bei Erbringung der Dienstleistung eingeschaltet werden - oder der VisualVest Mitarbeiter. 

Nähere Informationen zu möglichen Interessenkonflikten sowie den zum Schutz des Anlegers ergriffenen Vorkehrungen kann der Anleger bei der VisualVest anfordern.

 

V.  Anlage 5 

Fernabsatzinformationen

- Verbraucherinformationen –

(1) Allgemeine Informationen

Firma: VisualVest GmbH
Sitz / Geschäftsanschrift: 60329 Frankfurt am Main / Mainzer Landstraße 33
Telefon: +49 (0) 69 9623 55 001
E-Mail: kontakt@kundenservice.visualvest.de
Internet: www.visualvest.de
Handelsregister: Frankfurt am Main HRB 101346
Geschäftsführung: Dr. Olaf Zeitnitz, Markus Knetsch
Hauptgeschäftstätigkeit: Finanzanlagenvermittler nach § 34f Abs. 1 Gewerbeordnung; Bundesrepublik Deutschland
Aufsichtsbehörde: Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main, http://www.frankfurt-main.ihk.de/


(2) Informationen zu den Vertragsverhältnissen

Wesentliche Leistungsmerkmale

VisualVest erbringt gegenüber dem Anleger Anlageberatungs- und Anlagevermittlungsleistungen bezogen auf Anteile an offenen Investmentvermögen im Sinne des § 1 Abs. 4 Kapitalanlagegesetzbuch. 

Zu den Vertragsleistungen von VisualVest gehören im Einzelnen:

(a) Die Beratung bezüglich der Anlage in Investmentanteilen und die Vermittlung von Geschäften bezüglich der vom Anleger ausgewählten Investmentanteile entweder im Rahmen der von VisualVest vorgegebenen VestFolios oder auf Einzelbasis und

(b) die Zulassung zur und die dauerhafte Nutzung der Möglichkeiten des geschützten Bereiches der Webseite von VisualVest.


Zustandekommen der Verträge

Der Anleger und VisualVest schließen (a) einen Rahmenvertrag über die Beratung bezüglich der Anlage in Investmentanteilen und über deren Vermitt-lung sowie (b) Einzelverträge über eine Anlageberatung und / oder Anlage-vermittlung im Fall einer konkreten Beratungsanfrage oder eines Vermittlungsauftrages. Der Rahmenvertrag zwischen dem Anleger und VisualVest wird geschlossen, nachdem der Anleger sich mit seinen Daten auf dem geschützten Bereich der Webseite von VisualVest zum Zwecke des Abschlusses eines Rahmenvertrages registriert und VisualVest das Angebot des Anlegers auf Abschluss eines Rahmenvertrages angenommen hat. In den Rahmenvertrag zwischen VisualVest und dem Anleger werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einbezogen. Die Einzelverträge werden jeweils dann geschlossen, wenn der Anleger auf dem geschützten Bereich von VisualVest konkret Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsleistungen in Anspruch nehmen möchte.

Gesamtpreis der Investmentanteile und Servicegebühren

Der Gesamtpreis der von dem Anleger erworbenen Investmentanteile bemisst sich nach den jeweils aktuellen Tageskursen. 

Der Anleger vergütet VisualVest für deren erbrachte Leistungen nach dem jeweils aktuellen Preismodell. Das Preismodell ist in seiner jeweils aktuellen Fassung als I beigefügt. Die Preise sind zudem entsprechend § 13 FinAnlVermV in Anlage 2 dargelegt.

Die Änderung des Preismodells während der Laufzeit der Vertragsbeziehung zwischen dem Anleger und VisualVest ist möglich und erfolgt nach Maßgabe des § 12 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von VisualVest. 

Hinweise auf vom Anleger zu zahlende Steuern und Kosten

Im Zusammenhang mit den erworbenen Investmentanteilen können weitere Kosten und Steuern entstehen. Abhängig davon, wie und wo der Anleger steuerlich veranlagt ist und ob der Anleger weitere Dienstleister im Zusammenhang mit der Finanzanlage (z.B. Steuerberater, finanzierende Bank) eingeschaltet hat, können für den Anleger weitere Kosten in unterschiedlicher Höhe im Zusammenhang mit den von VisualVest erbrachten Dienstleistungen anfallen. Eventuell anfallende Steuern richten sich nach der konkreten steuerlichen Veranlagung des Anlegers und können durch VisualVest nicht beziffert werden. 

Eigene Kosten hat der Anleger selbst zu tragen. Für den Fall, dass sich der Anleger nicht vertragsgerecht verhält, können weitere Kosten entstehen.

Zahlung und Erfüllung des Vertrages

Die Anlageberatung ist erfüllt, wenn VisualVest dem Anleger ein auf den Angaben des Anlegers passendes VestFolio empfohlen hat. Die Anlagevermittlung ist erfüllt, wenn VisualVest einen Auftrag des Anlegers an die USB als depotführende Bank weitergeleitet hat.

Mindestlaufzeit der Verträge und vertragliche Kündigungsbedingungen

Der Rahmenvertrag zwischen dem Anleger und VisualVest wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Anleger kann den Rahmenvertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. VisualVest kann den Rahmenvertrag jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens sechs Wochen ordentlich kündigen. Das Recht von VisualVest zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Im Falle einer Kündigung sind keine Vertragsstrafen vereinbart.

Leistungsvorbehalt

VisualVest ist nicht verpflichtet, einen Rahmenvertrag mit dem Anleger zu schließen. Auch nach Abschluss des Rahmenvertrages ist VisualVest berechtigt, einzelne Aufträge des Anlegers zum Erwerb oder zum Verkauf von Investmentanteilen nach pflichtgemäßem Ermessen abzulehnen, insbesondere, wenn dies aus aufsichtsrechtlichen oder Compliance-Gesichtspunkten angezeigt ist.

Spezielle Risiken der Anlagen

Die Anlage in Investmentanteilen ist mit Risiken verbunden. Risiken, die sich im Wert der Investmentanteile widerspiegeln, können sich aus einer Vielzahl von Faktoren und deren Veränderungen ergeben. Details zur Anlagepolitik und zu den Anlagegrundsätzen können den jeweiligen Verkaufsprospekten eines Investmentvermögens entnommen werden. Regelmäßig hat die Kapitalverwaltungsgesellschaft die Möglichkeit, die Rücknahme von Anteilen auszusetzen. Sofern dies geschieht, kann der Anleger unter Umständen seine Anteile zumindest zeitweise nicht veräußern. Die Performance der Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die zukünftige Wertentwicklung zu. 

Anlagen in Investmentanteile sind keine Bankeinlagen und nicht durch VisualVest, USB oder die Einlagensicherung garantiert. Der Wert von Investmentanteilen unterliegt den Schwankungen des Marktes, welche zum ganzen oder teilweisen Verlust des Investments führen können. 

Zusätzliche Kommunikationskosten

Zusätzliche Kommunikationskosten fallen nicht an. Eigene Kosten für Telefon, Internet, Porti, Kontoführung etc. hat der Anleger selbst zu tragen. Entsprechend fallen etwaige Kosten für Überweisungen an. 

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die zwischen dem Anleger und VisualVest geschlossenen Verträge unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Nicht ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten über Rechte und Pflichten aus diesen Verträgen einschließlich ihrer Wirksamkeit ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 

Vertragssprache

Vertragssprache ist Deutsch. 

Garantiefonds / Einlagensicherung

Ein Garantiefonds, eine Einlagensicherung oder andere Entschädigungs-systeme für Anleger bestehen, bezogen auf diese Art von Finanzanlage, nicht. 

Widerrufsrecht

Dem Anleger steht hinsichtlich des Abschlusses des Rahmenvertrages ein Widerrufsrecht zu. Voraussetzungen und Folgen des Widerrufs sind der Widerrufsbelehrung in § 13 (1) der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu entnehmen. 

Sonstige Rechte und Pflichten von VisualVest und dem Anleger

Die Grundregeln für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen VisualVest und dem Anleger sind der Webseite von VisualVest unter www.VisualVest.de zu entnehmen und werden durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von VisualVest ergänzt.